Mein Lesemonat August 2018

Der August ist mein absoluter Lieblingsmonat des Jahres, denn hier heißt es meistens für mich: ab in den Urlaub. Dementsprechend viel Zeit habe ich dann auch für mich und meine Bücher und habe so einiges weggelesen. Allerdings bin ich noch nicht ganz mit den Rezensionen mitgekommen, da ich wirklich sehr viel gelesen, aber nur ganz wenig geschrieben habe. Ich habe die Bücher mit bereits geschriebenen Rezensionen mit diesen verlinkt, bei den anderen werde ich das noch nachholen.

Welche Bücher das waren, zeige ich euch jetzt:

Emily Bones Die Stadt der Geister von Gesa Schwartz
A Stranger in the House von Shari Lapena

 

 

 

 

 

 

Dinge, die mir gehören von Christian Kärger
Ins Dunkel von Jane Harper

 

 

 

 

 

 

Over the Moon von Samantha Joyce
Das rote Adressbuch von Sofia Lundberg

 

 

 

 

 

 

Silberschwingen Rebellin der Nacht von Emily Bold
Der Sturm von Tom Jacuba

 

 

 

 

 

 

Der Schatten von Melanie Raabe
D.I. Helen Grace – Blinder Hass von Matthew J. Arlidge

 

 

 

 

 

 

 

 

Hazel Wood – Wo alles begann von Melissa Albert
Bei deinem Leben von Adele Parks

 

 

 

 

 

 

Eiskalte Freundschaft von Laura Marshall
Das Morpheus Gen von Tibor Rode

 

 

 

 

 

 

 

Todeskäfig von Ellison Cooper
Das zweite Opfer von Lisa Gardner

 

 

 

 

 

 

 

 

Du wolltest es doch von Louise O’Neill
Das Haus am Sunset Lake von Tasmina Perry

 

 

 

 

 

 

 

 

Secret Elements – Im Dunkel der See von Johanna Danninger
Der zauberhafte Trödelladen von Manuela Inusa

 

 

 

 

 

 

 

Die Wahrheit zwischen Jetzt und Hier von Cara Mattea
Der Anfang zwischen Jetzt und Hier von Cara Mattea

 

 

 

 

 

 

 

 

Jamil – Zerrissene Seele von Farina de Waard

5 Gedanken zu „Mein Lesemonat August 2018

  1. Nicole Antworten

    Hallo Silke,

    du hast ja wirklich viel gelesen! Hut ab!

    “A Stranger in the House” habe ich schon unter Beobachtung. Das Buch hört sich spannend und mysteriös an. Momentan denke ich hier eher an das Hörbuch, wenn es denn schließlich in die engere Wahl kommen sollte.

    “Das rote Adressbuch” fällt gar nicht in mein übliches Beuteschema. Dennoch habe ich etliche angetane Rezensionen dazu gelesen, sodass ich auf jeden Fall neugierig bin. Vielleicht schaue ich es mir näher an.

    Ich hoffe, dein Urlaub war schön!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    • Silly Autor des BeitragsAntworten

      Huhu Nicole,

      wir hatten so schönes Wetter im Urlaub, der übrigen soooo schön und wie immer viel zu kurz war, dass ich oft am Strand liegen und lesen konnte.

      Von A Stranger in the House war ich leider etwas enttäuscht, da hatte mich der Vorgänger der Autorin wesentlich mehr überzeugen können. Das rote Adressbuch war ich auch zunächst etwas skeptisch, aber die Autorin hat mich dann doch sehr schnell mit dieser intensiven Geschichte abholen können.

      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!

      Liebe Grüße
      Silke

  2. Anja - Bambinis Bücherzauber Antworten

    Hallo Silke,

    wow, da hast du aber wirklich unglaublich viel gelesen.
    Ich kenne von deinen Büchern nur Hazel Wood, das mich aber leider nicht komplett überzeugen konnte – ich fand das Ende auch etwas zu einfach und zwischendrin war die Story irgendwie wirr.
    Melanie Raabe habe ich mal auf der Buchmesse ein Stück eines Romans Lesen hören. Danach wollte ich das Buch eigentlich lesen. Welches es war, weiß ich nicht mehr. Deine Rezension zum Schatten klingt aber vielversprechend.
    Bist du eigentlich bei der FBM dieses Jahr?

    Viele Grüße
    Anja

    • Silly Autor des BeitragsAntworten

      Huhu Anja,

      ui, entschuldige, da ist mir dein Kommentar komplett durchgegangen und ich sehe das jetzt erst.

      Hazel Wood hat mir zu Beginn richtig gut gefallen, aber zum Ende hätte es für mich noch locker 100 Seiten mehr haben müssen, um die Anderswelt besser zu durchleuchten. Aber ich habe gehört, dass es da noch einen Teil von geben wird, vielleicht bekomme ich ja da dann etwas mehr.

      Melanie Raabe finde ich richtig spannend, das Buch habe ich ruckzuck verschlungen.

      Ich bin leider nicht auf der Buchmesse, bekomme keinen Urlaub und mit am Wochenende mit einem Vierjährigen ist mir das zu stressig. Fährst du hin?

      Liebe Grüße
      Silke

      • Anja Antworten

        Huhu,
        ich weiß nicht, ob mich 100 Seiten mehr glücklicher gemacht hätten. Zumindest nicht, wenn sie auch so wirr gewesen wären :D Ich bin zwar gespannt, um was es in der Fortsetzung dann gehen wird – weil die Geschichte ja schon recht abgeschlossen ist, weiß aber nicht, ob ich sie dann lesen werde.

        Ja, wir fahren zur Buchmesse. Ich bleibe dieses Jahr sogar von Freitag bis Sonntag, da eine Freundin vor kurzem nach Frankfurt gezogen ist, die ich schon eine Weile nicht gesehen habe, sodass ich für die zweite Nacht praktischerweise dann eine kostenlose Unterkunft habe.

        Lieben Gruß
        Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.