[Rezension] Emily Bones Die Stadt der Geister von Gesa Schwartz

Infos zum Buch:

AutorIn: Gesa Schwartz
Titel: Emily Bones – Die Stadt

Coverrechte: Planet! ©Foto Silke Tellers||World of Books and Dreams

der Geister
Format: Hardcover
Genre: Kinder-/Jugendbuch/Fantasy
Umfang: 416 Seiten
Verlag: Planet! by Thienemann Esslinger
Erscheinungstermin: 17. Juli 2018
empfohlenes Lesealter: ab 10 Jahren
Preis Buch: 14,99 €
Preis ebook: 11,99 €
ISBN-10: 3522505654
ISBN-13: 978-3522505659
ASIN: B07CGLZG16

Mehr Infos zum Buch (Werbung):

*Planet by Thienemann-Esslinger*

Inhalt

Eigentlich befand sich die dreizehnjährige Emily auf dem Rückweg von einer Halloween Party, zumindest soweit sie sich erinnern kann. Doch als sie aufwacht, befindet sie sich in einer engen Kiste. Ein Sarg!? Aber das kann nicht sein, da hat sich doch bestimmt ihre beste Freundin an Emily für deren letzten Streich gerächt. Als Emily der engen Kiste entkommen kann, muss sie jedoch feststellen, dass es tatsächlich ein Sarg ist, in dem sie sich befand und sie in einem Grab auf dem Friedhof Père Lachaise als Geist aufgewacht ist. Damit will und kann sich Emily aber nicht abfinden, denn ihr Tod war kein natürlicher. Für Emily gibt es nur noch eins, ihren Mörder finden, doch dass das selbst für einen Geist gefährlich sein kann, damit hätte Emily niemals gerechnet.

Meine Meinung

Dieses Cover ist absolut bezaubernd und passt hervorragend zum Inhalt der Geschichte. Auch auf Kinder wirkt das Cover, denn meine Tochter, zehn Jahre alt und damit gleich die Zielgruppe. hatte sofort ein Auge auf dieses wirklich wunderschön gestaltete Buch geworfen.
Da ich mittlerweile mehrere Bücher der Autorin Gesa Schwartz gelesen habe, war ich sehr gespannt auf ihr neues Buch, das dieses Mal für Kinder ist. Auch hier schafft es Gesa Schwartz mit ihrem Schreibstil eine ganz eigene Atmosphäre zu schaffen, denn sie beschreibt mit Worten sehr gekonnt von Umgebungen und Charakteren. Das muss man allerdings mögen, denn es ist durchaus auch schonmal ausschweifend, was eventuell auf den ein oder anderen langatmig wirken könnte, vor allem bei der Zielgruppe ab zehn bin ich mir da nicht ganz sicher, denke, es ist da schon fast für anspruchsvollere Leser. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was meine Tochter dazu sagen wird. Mir hingegen gefällt das absolut, denn man hat die Bilder der Geschichte so klar vor Augen, dass man sich mitten im Geschehen befindet.
Die Geschichte beginnt gleich spannend, man möchte wissen, was Emily passiert ist, dass sie dort mitten auf dem Pariser Friedhof in einem Grab zu sich kommt und ich war sehr amüsiert über die Gedankengänge des Mädchens beim Erwachen. Es geht mit einer schönen Grusel-/Gänsehautatmosphäre weiter, vielleicht nicht unbedingt bei Erwachsenen, aber mit Sicherheit für die Zielgruppe. Es ist sehr spannend zu verfolgen, wie Emilys Zielstrebigkeit dazu führt, dass selbst die etwas grimmigeren Charaktere ihr ein wenig verfallen. Auch Wendungen und Überraschungen sorgten dafür, dass es hier nicht langweilig wurde. Lediglich im Mittelteil hatte ich den Eindruck, dass sich nicht so viel tut, aber dann war ich wieder gefesselt von Emily und ihrer Geschichte.
in der dritten Person aus der Sicht Emilys erfahren wir von ihrem “Leben” als Geist auf dem Pariser Friedhof. Dabei trifft sie natürlich auf jede Menge, teils absolut skurriler Figuren, die mich wunderbar unterhalten haben.
Genau diese Charaktere waren ebenfalls ein dicker Pluspunkt der Geschichte, denn sie sorgten hier für Abwechslung, Spannung und Leben.
Emily hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen. Sie ist alles andere als auf den Mund gefallen und sehr zielstrebig und auf alle Fälle hartnäckig. Mit viel Charme und Sturheit bringt sie andere dazu, ihr zu helfen, denn eins hat Emily ebenfalls, nämlich Herz und dies hängt an ihrer Familie, vor allem an ihrer Schwester. Sie bleibt, trotz ihrem neuen Dasein als Geist, sie selbst und aufgeben gehört nicht in Emilys Wortschatz.
Neben Emily gibt es eine ganze Menge Charaktere, die ich einfach nur toll fand. Allen voran der Vampir Balthasar, der so grummelig wirkt und doch Herz hat oder aber auch Cosimo, der Irrwicht, dem nicht immer alles geheuer ist. Jeder von ihnen ist liebevoll ausgearbeitet und gestaltet und sie haben alle Stärken und Schwächen.

Mein Fazit

Ein wunderbarer Lesespaß nicht nur für junge Leser, aber diese Atmosphäre dürfte gerade die Zielgruppe ganz besonders ansprechen. Eine tolle Protagonistin, die mit viel Herz für das kämpft, was ihr wichtig ist und nicht so schnell klein beigibt. Auch sonst konnte mich die schön schaurige Atmosphäre einfangen und die Charaktere sorgten für gute Unterhaltung. Lasst euch von Emily auf ein Gänsehautabenteuer mitnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.