Mein Lesemonat September 2018

Auch der September hatte wieder eine ganze Menge toller Bücher für mich, aber in diesem Monat gab es auch eins meiner absoluten Lieblinge. Dieses Buch ist für mich nur ein Highlight des Jahres, sondern eins meiner Highlights überhaupt geworden: Leigh Bardugo mit Das Gold der Krähen!

Meine gelesenen Bücher im September:

Das Gold der Krähen von Leigh Bardugo
Norra Latin – Die Schule der Träume von Sara B. Elgren

 

 

 

 

 

 

 

 

Pheromon Sie sehen dich von Rainer Wekwerth & Thariot
Ein Augenblick für immer – Das erste Buch der Lügenwahrheit von Rose Snow

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vier.Zwei.Eins von Erin Kelly
Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick von Kelly Moran

 

 

 

 

 

 

 

 

Mädchen aus dem Moor von S. K. Tremayne

 

Rachewinter von Andreas Gruber

 

 

 

 

 

 

 

Wicker King von Kayla Ancrum
Die Schwestern von Mitford Manor – Unter Verdacht von Jessica Fellowes

 

 

 

 

 

 

 

 

Escape Room – Nur drei Stunden von Chris McGeorge
Die Chroniken von Azuhr 2 – Die weisse Königin von Bernhard Hennen

 

 

 

 

 

 

 

 

Bluthaus von Romy Fölck
NSA – Nationales Sicherheits-Amt von Andreas Eschbach

 

 

 

 

 

 

 

 

Weißt du, warum ich tot bin? von Kim Lock
Der Kratzer von Oliver Ménard

 

 

 

 

 

3 Gedanken zu „Mein Lesemonat September 2018

  1. Gisela Antworten

    Guten Morgen Silke

    Du warst wieder mal sehr fleißig. Die Krähe hab ich mir am Erscheinungstag geholt und noch nicht gelesen.
    “Die Schwestern von Mitford Manor” fand ich klasse. Pheromon Sie sehen dich auch.
    Mit “Mädchen aus dem Moor” konnte mich der Autor dieses mal wieder überzeugen.
    Bei “Wicker King” bin ich noch am Überlegen. Die Aufmachung des Buches hat mich überzeugt. Die Inhaltsangabe auch. Ob es der Schreibstil auch schaffen würde? Mal sehen ….

    Liebe Grüße,
    Gisela

    • Silly Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Gisela,

      ja, das waren so einige Bücher im September, aber den August konnte ich nicht toppen. ^^

      Du MUSST Das Gold der Krähen lesen und zwar ganz ganz schnell – zackzack! Das ist mein neues Lieblingsbuch <3

      Die Schwestern von Mitford Manor fand ich auch gut, bei Mädchen aus dem Moor hätte es ruhig durchweg so gruselig sein dürfen, war aber trotzdem gelungen. ;)

      Wicker King konnte mich doch nach einer Weile abholen, aber der Beginn hat es mir doch schwer gemacht. Es ist auf jeden Fall mal etwas Neues und sehr speziell.

      Liebe Grüße
      Silke

  2. Pingback: [Rezension] Der Schmetterling von Gabriella Ullberg Westin -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.