[Rezension] Die Chroniken von Azuhr 2 – Die weisse Königin von Bernhard Hennen

Coverrechte: Fischer Tor ©Foto Silke Tellers||World of Books and Dreams

Infos zum Buch:

AutorIn: Bernhard Hennen
Titel: Die Chroniken von Azuhr – Bd. 2
Die weiße Königin
Format: Paperback
Genre: Fantasy
Umfang: 624 Seiten
Verlag: Fischer Tor Verlag
Erscheinungstermin: 26. September 2018
Preis Buch: 16,99 €
Preis ebook: 12,99 €
ISBN-10: 3596299993
ISBN-13: 978-3596299997
ASIN: B07CKK6CP3

Mehr Infos zum Buch (Werbung):

*Fischer Tor Verlag*

Inhalt

Achtung, Band 2 – es können Spoiler zum Inhalt des ersten Bandes vorhanden sein.

Während sich die Lage zwischen den Ligisten und der Rebellen immer mehr zuspitzt, zieht Milan, der eigentlich auf keiner der beiden Seiten stehen möchte, gemeinsam mit Rainulf durchs Land. Überall im Land tauchen immer mehr Gestalten aus den Mären auf und so langsam bemerkt Milan, wie man diese entstehen oder auch verändern kann. Doch sein wahrer Wunsch, der damit einhergeht, ist eher wider der Vernunft.
Doch es gibt auch eine Mär, auf die die Männer der Rebellen hoffen: die Mär der weißen Königin. Diese soll in Zeiten der höchsten Not zurück zu ihrem Volk kehren. Diese Zeit scheint genau jetzt zu kommen, denn die Übermacht der Krieger der Ligisten ist nur allzu deutlich.

Meine Meinung

Nachdem der erste Band der Chroniken von Azuhr Trilogie eins meiner absoluten Highlights war, war ich mehr als gespannt auf die Fortsetzung.
Hatte ich zunächst noch erwartet, zu Beginn wieder auf Milan zu stoßen, wurde ich gleich eines besseren belehrt, denn Bernhard Hennen beginnt auch hier mit einem langen Rückblick auf längst vergangene Tage der Insel Cilias. Während ich noch einen Moment etwas Schwierigkeiten hatte, mich an die neuen Personen zu gewöhnen, wurde ich dann aber doch schnell wieder mitten ins Geschehen gezogen, denn bei diesem Schreibstil gab es kein Entkommen. Bernhard Hennen zaubert mit seinen Worten ein so deutliches Bild vor das innere Auge, dass man das Gefühl hat, hier mitten im Geschehen zu stehen. Letzten Endes bekommt man hier mit dem Prolog wieder einen weiteren, sehr spannenden Hintergrund von der Geschichte Cilias.
Ebenfalls wie schon zuvor, konnte mich der Autor auch wieder absolut mit seiner Welt fesseln. Dieses Mal wird es alles in allem düsterer, denn nicht nur der Kampf zwischen den Ligisten und den Rebellen wütet auf Cilia, sondern auch die Mären erwachen immer mehr zum Leben. All das zusammen macht eine durchweg spannende Handlung und es gibt immer wieder Überraschungen. Jedes Mal, wenn ich dachte, ich hätte eine Idee, in die es gehen würde, wurde ich eines besseren belehrt und es kam doch alles wieder ganz anders.
Dieses Buch ist durchweg spannend zu lesen, schon der Prolog ist so mitreißend, dass man sich schon fast beim Nägel kauen erwischt. Aber auch sonst schafft es Bernhard Hennen die Spannung nahezu konstant aufrecht zu erhalten. Dadurch, dass man auch schon einen großen Teil der Personen aus dem ersten Band kennt, ist es nochmal so fesselnd, denn man fühlt und leidet mit ihnen mit. Trotz der über 600 Seiten konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und ich freue mich jetzt schon auf den Abschlussband.
Auch dieses Buch hat unterschiedliche Handlungsstränge und man verfolgt wieder verschiedene Personen. Dabei enden die Kapitel so gut wie immer mit einem Cliffhanger und ich bin immer wieder verblüfft, wie und wo es doch Verbindungen untereinander gibt. Bernhard Hennen schafft es konstant seine einzelnen Handlungen weiterzuführen und doch so nach und nach ein Gesamtbild zu erschaffen, bei dem aber noch so einige Puzzleteile fehlen.
Die großartige Handlung und das gelungene Worldbuilding werden von den hier dargestellten Charakteren fast noch übertrumpft. Milan, der Protagonist, hat sich hier deutlich entwickelt und das nicht immer nur zum Positiven. Aber genau das lässt ihn glaubwürdig und authentisch wirken und ich hatte hier keinerlei Zweifel an dem, was er macht, auch wenn er, gerade zu Beginn, noch häufiger aus dem Bauch heraus handelt. Aber nicht nur Milan konnte mich überzeugen, auch die übrigen Charaktere wirkten durchdacht und lebendig. Allen voran hat mich Milans Vater Nandus Tormeno beeindruckt. Zugegeben, er ist nicht meine Lieblingsfigur in dieser Geschichte, aber seine Handlungen sind immer von vorne bis hinten durchdacht und durchtrieben. Die Beziehung zwischen ihm und seinem jüngsten Sohn Milan stand nicht zum besten, doch auch diese wird hier sehr glaubwürdig weitergeführt. Natürlich gibt es neben den beiden genannten Figuren noch eine ganze Menge mehr Personen, bei denen jeder einzelne mit dem nötigen Leben versehen wird und somit auf die Handlung Einfluss nimmt. Ich glaube, dass es auch hier noch einige Überraschungen geben wird.

Mein Fazit

Schon der erste Band hat mir durchweg gut gefallen und war ein Highlight, doch dieser hier setzt noch eine Schippe oben drauf. Worldbuilding, Handlung, Spannung und Charaktere wirken authentisch und glaubwürdig, dabei gibt es Intrigen und Kämpfe, Verluste und Hoffnung und auch noch Magie. Viele überraschende Wendungen haben mich regelrecht verblüfft und ich bin jetzt schon mehr als gespannt auf den Abschluß der Trilogie. Ein Muss für Fantasyfans!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.