[Rezension] Pheromon Sie sehen dich von Rainer Wekwerth & Thariot

Coverrechte: Planet! ©Foto Silke Tellers||World of Books and Dreams

Infos zum Buch:

AutorIn: Rainer Wekwerth & Thariot
Titel: Pheromon Sie sehen dich
DesignerIn: Frauke Schneider
Format: Paperback
Genre: Fantasy/Science Fiction
Umfang: 384 Seiten
Verlag: Planet!
Erscheinungstermin:17. Juli 2018
Preis Buch: 17,00 €
Preis ebook: 12,99 €
ISBN-10: 3522505549
ISBN-13: 978-3522505543
ASIN: B07C7HL2HC

Mehr Infos zum Buch (Werbung):

*Planet by Thienemann-Esslinger*

Inhalt

Achtung Band 2 – inhaltliche Spoiler sind vorhanden!

2018: Der Anschlag auf das HFP-Gebäude, ein Versuch von Jake und seinen Freunden, die beginnende Alieninvasion zu stoppen, ist gänzlich schief gegangen. Zwar ist es Jake und Amy gelungen, zu fliehen, doch nun wird zumindest Jake überall gesucht. Nun weiß er, was es mit seinen neuen Fähigkeiten auf sich hat, denn er ist ein Hunter, er kann Aliens und Menschen aufspüren und eigentlich wurde er von den Aliens geschaffen, um Menschen für diese zu finden. Gemeinsam mit ihm gibt es noch vier weitere Jugendliche, die ebenfalls Hunter sind und als Jake eine von ihnen trifft, weiß er, dass es noch lange nicht vorbei ist.
2118: Die junge und erfolgreiche Anwältin Giovanella bekommt von einem der reichsten Männer des Planeten einen merkwürdigen Auftrag. Sie soll in der Vergangenheit einen Jungen namens Jake finden, der von jetzt auf gleich spurlos verschwand und bis heute vom FBI gesucht wird. Gemeinsam mit Carl, einer KI, die wie ein Mensch aussieht, beginnt sie in der Vergangenheit zu forschen und stösst auf eine unglaubliche Geschichte.

Meine Meinung

Genau wie bei Band 1 sticht auch der zweite Band mit seinem farbigen Buchschnitt und dem knallgelben Insekt ins Auge. Es zieht dadurch automatisch Blicke auf sich und macht neugierig.
Band zwei beginnt nahtlos da, wo Band eins endete und man befindet sich wieder umgehend mitten im Geschehen. Genau so schnell, wie der Fortgang der Geschichte ging, kam ich auch in diese wieder hinein und es kam mir vor, als hätte ich die beiden Bücher gleich nacheinander gelesen. Einstiegsschwierigkeiten hatte ich hier gar keine.
Beeindruckt bin ich nach wie vor von dem Schreibstil der beiden Autoren, beide schreiben temporeich und voller Action, fesseln mit ihren Worten ans Geschehen und schaffen es ganz geschickt ihre beiden Handlungsstränge miteinander zu verknüpfen. Sie ergänzen sich perfekt und es greift ineinander wie kleine Zahnrädchen.
Dabei ist die Handlung dieses Mal noch um einiges spannender. Man weiß nun endlich, was mit Jake geschehen ist und das Aliens darauf lauern, die Macht über die Erde an sich zu reißen. Knall auf Fall jagt ein Ereignis das nächste und man kommt hier wirklich kaum zum Luft holen. Ich habe dieses Buch an einem Nachmittag begonnen und Abends beendet, allein das sagt schon aus, wie spannend ich diese Geschichte fand. Aber Achtung, auch Band zwei endet mit einem fiesen Cliffhanger und ich warte jetzt schon sehnsüchtig auf den dritten Teil und darauf, wie es weitergeht.
Wie auch zuvor wird die Handlung in zwei Handlungsstränge unterteilt, ein Teil spielt in der Gegenwart im Jahr 2018, der andere hundert Jahre in der Zukunft im Jahr 2118. Allein diese unterschiedlichen Darstellungen der äußeren Begebenheiten sind wieder einmal gelungen. Das Leben in 2118 ist zwar dieses Mal nicht so sehr beschrieben, wie in dem ersten Band, dafür weiß man ja auch, wenn man diesen kennt, wie es dort aussieht. Die beschriebene technische Entwicklung klingt plausibel und ist gut verständlich.
Die Perspektiven wechseln innerhalb des Geschehens, wobei man in der Gegenwart zum großen Teil Jake und in der Zukunft meist Giovanella begleitet. Aber auch Skagen, der Junge der Lee begleitete, bekommt ein wenig Raum. So nach und nach erhält man kleinere Puzzleteilchen, die aber nicht alle ein Bild ergeben. So manches ist noch nicht aufgeklärt und ich bin hier mächtig auf die Auflösung gespannt.
Die Charaktere sind dieses Mal überschaubarer geworden. Jake mochte ich nach wie vor sehr gerne und ich habe richtig mit ihm mitgefiebert. Langsam klärt sich für ihn auf, wer er ist und auch wenn es immer noch unglaublich klingt, hat auch er seine Zweifel begraben. Neben ihm gibt es noch einige weitere Charaktere, die nun neu hinzukommen und die wie er Hunter sind. Giovanella aus dem Jahr 2118 war mir auch gleich sehr sympathisch, sie ist clever und lässt sich auch nicht so schnell unterkriegen. Hier und da brachte sie mich auch durchaus zum Schmunzeln, bei mancher Handlung. Alles in allem sind die Charaktere zwar nicht mit absolutem Tiefgang und Emotionen beschrieben, doch hier steht ja auch deutlich die Spannung und Action im Vordergrund, somit gibt es auch bei den Charakteren keine Beanstandung, denn sie sind alle vorstellbar und soweit charakterisiert, dass man sich mit ihnen verbunden fühlt.

Mein Fazit

Wenn ich schon bei dem ersten Teil glaubte, ein Buch voller Spannung und Action gelesen zu haben, wurde ich hier gleich nochmal eines besseren belehrt, denn die Autoren legen hier noch einmal eine richtig dicke Schippe oben drauf. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und bin begeistert von dem Einfallsreichtum der Autoren, denn ich habe hier in keinster Weise an den Beschreibungen der Ereignisse und des Settings gezweifelt. Eine absolut gelungene Fortsetzung, deren Cliffhanger zum Schluss mich noch einmal mehr gespannt auf einen dritten Band warten lässt. Aber Achtung: Band eins sollte hier durchaus bekannt sein, bevor man zu Sie sehen dich greift. Unbedingt lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.