[Rezension] Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick von Kelly Moran

Coverrechte: Rowohlt Verlag ©Foto Silke Tellers||World of Books and Dreams

Infos zum Buch:

AutorIn: Kelly Moran
Titel: Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick
Originaltitel: Puppy Love
ÜbersetzerIn: Vanessa Lamatsch
Format: Paperback
Genre: Liebesroman
Umfang: 384 Seiten
Verlag: EndlychKiss by Rowohlt Verlag
Erscheinungstermin: 19. September 2018
Preis Buch: 12,99 €
Preis ebook: 4,99 €
ISBN-10: 3499275384
ISBN-13: 978-3499275388
ASIN: B07CMTB3HZ

Mehr Infos zum Buch (Werbung):

*Rowohlt Verlag*

Inhalt

Einen Neuanfang, das ist es, was Avery Stowe sich erhofft, nachdem sie sich von ihrem Mann Richard scheiden ließ. Gerade ist sie in dem kleinen Ort Redwood, in dem ihre Mutter lebt, angekommen. Gemeinsam mit ihrer kleinen autistischen Tochter Hailey erhofft sie sich, hier endlich zur Ruhe zu kommen und wieder zu leben. Als Hailey in einem Wald einen kleinen, schwer verletzten Welpen findet, bricht Avery umgehend zur Tierklinik auf. Hier trifft sie den äußerst attraktiven Tierarzt Cade O’Grady, doch das erste Kennenlernen läuft nicht so optimal. Cade glaubt, dass der Welpe Avery gehört und diese ihn vernachlässigt habe und Avery hält Cade für einen Trottel. Zugegeben, ein attraktiver Trottel, aber das spielt keine Rolle. Bis sie sich näher kennenlernen …

Meine Meinung

Das Cover in seinen warmen Tönen und der schönen Schrift fand ich gleich sehr harmonisch und hübsch, so das es meine Aufmerksamkeit weckte. Als ich dann noch hörte, dass so viele von der Geschichte schwärmten, wollte auch ich unbedingt wissen, was es mit Redwood auf sich hat.
Dank des sehr weichen und harmonischen Schreibstils der Autorin Kelly Moran fiel es sehr leicht, in die Geschichte zu kommen. Abgerundet wird dieses noch durch wunderbare, teils sehr witzige und schlagfertige Dialoge zwischen den Charakteren, die immer wieder zum Schmunzeln und Lächeln bringen. Das macht vor allem die Charaktere der Geschichte lebendig, aber auch der kleine Ort Redwood wird sehr gut beschrieben. Ich hatte hier fast schon den Eindruck, dass es diesen malerischen Ort wirklich gibt.
Genau dieser Ort mit seinen Einwohnern ist es auch, was diese Geschichte extrem charmant macht. In Redwood kennt jeder jeden und die Menschen, die hier leben, wissen noch, wie man sich für andere einsetzt. Ich habe mich sehr wohl mit diesem Ort und der Geschichte gefühlt, auch wenn hier natürlich mit der Liebesgeschichte das Rad nicht neu erfunden wurde. Trotzdem ist es ein Buch, das man einfach gerne liest, weil es zum Träumen einlädt und die Welt ein kleines bisschen heller und wärmer macht.
Erzählt wird die Geschichte von Avery und Cade, dem jüngsten der drei Brüder und Tierärzte, die gemeinsam eine Tiefklinik führen. Wie schon gesagt, war so manches zwar vorhersehbar und auch die Entwicklung, die die Geschichte nimmt, eine recht typische für dieses Genre, doch es machte auch unheimlich viel Spaß. Eine perfekte Geschichte für gemütliche Lesenachmittage.
Aus den Perspektiven der Protagonisten Avery und Cade wird durch einen dritte Personerzähler die Geschichte erzählt. Man befindet sich ganz dicht am Geschehen und verfolgt dieses wie in einem Film. Bilder und Ereignisse der Geschichte sind so lebhaft geschildert, dass man sich gleich mittendrin befindet.
Aber neben diesem Ort Redwood sind es auch die besonderen Charaktere, die das Herz erwärmen. Natürlich sind sie einfach charmant, gut aussehend und liebenswert, aber jeder einzelne hat auch Persönlichkeit. Ich mochte Avery vom ersten Augenblick an, denn sie setzt mich mit Leib und Seele für ihre kleine, bezaubernde Tochter Hailey ein. Auch sonst ist sie ein wunderbarer und warmherziger Mensch mit Humor und Seele. Ebenso mochte ich auch Cade, den Herzensbrecher unter Brüdern, der als Tierarzt natürlich Tiere liebt, aber auch sonst ganz viel Herz hat. Hailey, Averys Tochter, hat mich berührt und brachte mich zum Lächeln.
Letzten Endes ist aber auch jeder einzelne Nebencharakter, sprich jeder Bewohner Redwoods, der hier vorkommt, mit Leben versehen und alle zusammen sind so liebenswert, dass man am liebsten gleich den Koffer packen möchte, um nach Redwood zu ziehen.

Mein Fazit

Mit dem ersten Band der Trilogie rund um die drei O’Grady Brüder hat Kelly Moran sich gleich in mein Herz geschrieben. Wunderbare Charaktere und eine warmherzige, absolut charmante Geschichte sorgen für sehr gute Unterhaltung und lassen den Leser für einen kurzen Moment nach Redwood entfliehen. Ein Wohlfühlroman für kuschelige Lesestunden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.