[Rezension] Emmas Herz von Taylor Jenkins Reid

Infos zum Buch:

Coverrechte: Diana Verlag ©Foto Silke Tellers||World of Books and Dreams

AutorIn: Taylor Jenkins Reid
Titel: Emmas Herz
ÜbersetzerIn: Babette Schröder
Originaltitel: One true love

Format: Paperback
Genre: Roman
Umfang: 400 Seiten
Verlag: Diana Verlag
Erscheinungstermin: 11. Juni 2018
Preis Buch: 15,00 €
Preis ebook: 11,99 €
ISBN-10: 3764531975
ISBN-13: 978-3764531973
ASIN: B077C3P6NS

Mehr Infos zum Buch (Werbung):

*Verlagsgruppe Randomhouse Diana Verlag*

Inhalt

Schon als Teenager hat Emma sich bis über beide Ohren in Jesse verliebt. Die beiden werden wirklich ein Paar und gemeinsam schaffen sie es immer wieder, ihre Träume zu verwirklichen. Doch dann geschieht das unfassbare: Jesse, der mit einer Filmcrew in einem Hubschrauber unterwegs ist, stürzt über dem Meer ab, einen Tag vor ihrem ersten Hochzeitstag. Jesse wird für tot erklärt und für Emma bricht eine Welt zusammen. Sie zieht zurück in ihre Heimat, um ihre Familie nah zu sein. Aber dann begegnet sie Sam, einem Freund aus Jugendtagen. Sam schafft es, Emma wieder zum Lachen zu bringen und sie verliebt sich Hals über Kopf in ihn, sogar die Hochzeit ist geplant. Doch dann kommt ein Anruf.

Meine Meinung

Ein einfaches Cover, aber einfach wunderhübsch und Aufmerksamkeit erregend, so dass ich sehr neugierig auf die Geschichte von Emma wurde.
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht, denn Taylor Jenkins Reid schreibt leicht und einnehmend und schnell war man mitten in Emmas Geschichte. Mir hat es sehr gut gefallen, wie es der Autorin hier mit Worten gelingt, die vielen, teils wirklich sehr schwermütigen Emotionen zu beschreiben. Ich konnte mich hier direkt in die Gefühlswelt der Protagonistin versetzen und nachempfinden, wie es ihr geht.
Auch die gesamte Umsetzung der Geschichte konnte mich überzeugen, denn die Autorin baut das Geschehen langsam auf. Während es mit einem gemeinsamen Essen mit Emmas Familie und Sam beginnt, gibt es als nächstes eine Rückblende auf Emmas Jugend und darauf, wie sie sich in Jesse verliebt. Gleichzeitig bekommt man aber auch ein gutes Bild von ihrer Familie und ihren Freunden, allen voran Sam. Erst mit der Rückkehr in die Gegenwart mit man gemeinsam mit Emma mit Jesses, der als verschollen galt, konfrontiert. Ab diesem Moment war das gesamte Gefühlschaos richtig greifbar und ich wusste gar nicht mehr, mit wem ich hier am meisten mitgefiebert habe.
Dadurch, dass die Protagonistin Emma ihre Geschichte in der Ich-Form erzählt und nur in ganz bestimmten Momente auf die Du-Perpektive wechselt, ist man noch näher am Geschehen dran. Die Du-Form hingegen wirkt eindringlich, ich musste mich zu diesem Zeitpunkt ganz besonders intensiv mit den Gefühlen, die Emma überwältigen, auseinandersetzen, denn sie versetzt den Leser dadurch noch ein wenig mehr in Emmas Rolle. Dieses “stell dir vor, wie es dir gehen würde, wenn du die Liebe deines Lebens verlierst”  brachte genau dies in die eigene Vorstellung.
Emma ist eine sehr sympathische Protagonistin, die als Teenager davon träumt, die Welt zu erobern. Gemeinsam mit Jesse nimmt sie alle Hürden und macht ihre Träume wahr. Doch als Jesse aus Emmas Leben verschwindet, muss sie sich eingestehen, dass sie allein nicht stark genug dafür ist. Diese Situation verändert nicht nur ihr Leben, sondern auch ihre Einstellungen. Emma wird ruhiger und weiß nun ganz einfach, was sie sich für ihr eigenes Leben wünscht. Sam ist mir gleich bei der ersten Begegnung sympathisch. Dieser warmherzige Mann zaubert beim Lesen der Geschichte ein Lächeln aufs Gesicht, denn er ist einfach etwas besonderes. Jesse mochte ich hingegen auf den ersten Blick gar nicht so, doch auch hier gelingt es der Autorin wunderbar, die Gefühlswelt des Mannes zu beschreiben. Letzten Endes konnte ich mir alle drei Charaktere gut vorstellen und habe an jeden Einzelnen mein Herz verloren.

Mein Fazit

Eine Geschichte über das Leben und vor allem über die Liebe, aber auch darüber, was man selbst vom Leben erwartet. Sehr greifbare und sympathische Charaktere und ein gelungener, nicht übereilter Aufbau des Geschehens, ließen mich tief in diese Geschichte abtauchen. Taylor Jenkins Reid schreibt emotional und einnehmend und lässt den Leser ebenso nachdenken, wie die eigenen Charaktere. Tolle, gefühlvolle Geschichte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.