Vorstellbares Szenario – Finsterzeit 01 – Das Dorf von Sandra Toth

Finsterzeit Das Dorf - Sandra Toth
Coverrechte: Feuerwerke Verlag/Designer

Infos zum Buch: 

AutorIn: Sandra Toth
Titel: Das Dorf
Finsterzeit 01
Format: eBook/Taschenbuch
Genre: Dystopie
Umfang: 280 Seiten
Verlag: FeuerWerke Verlag
Erscheinungstermin: 22. Juni 2020
Preis Buch: 12,90 €
Preis eBook (Einführungspreis): 0,99 €
ISBN-13: 9783945362754

Mehr Infos zum Buch (Werbung):

*FeuerWerke Verlag*

Inhalt

In einer nicht allzu fernen Zukunft ist es so weit: die Energiewende hat das Land in arm und reich gespalten. Strom wird zum Luxusgut und nur die, die in den reichen Bezirken leben, haben diesen den ganzen Tag zur Verfügung. Doch dann bricht das Stromnetz zusammen und nichts mehr ist so, wie wir es kennen. In den Straßen herrschen Hunger, Gewalt und Kampf. Lara und Thomas mussten ihr zu Hause aufgeben und sind nun auf der Flucht in eine vermeintliche Sicherheit der Festung. Die Festung gehört Thomas’ Großvater, aber der Weg dorthin birgt viele Gefahren.

Meine Meinung

Allein schon bei dem Wort Dystopie werde ich aufmerksam und dann machte mich auch dieses Cover zwischen Licht und Dunkelheit sehr neugierig. Kurz gesagt: das Cover fängt die Stimmung des Buches sehr gut auf.
Der Einstieg fällt ebenfalls sehr leicht, denn der Leser wird hier mitten in die Geschichte geworfen. Es wird gleich zu Beginn schon spannend und der Leser spürt, dass die Welt eine andere ist, als wie wir sie kennen. Dabei erzählt Sandra Toth sehr realistisch und anschaulich und zieht ihre Leser immer tiefer in ihre düstere, brutale und fast hoffnungslose Welt.
Das Worlbuilding ist erschreckend realistisch, was ich vor allem bei Dystopien immer als Pluspunkt betrachte. Das Szenario rund um den Zusammenbruch nach der Energiewende ist leider nur allzu gut vorstellbar und von der Spaltung in arm und reich sind wir leider nicht allzu weit entfernt.
Die Geschichte beginnt gleich sehr spannend und so geht es dann auch durchweg weiter. Natürlich gibt es auch Momente, in denen man Zeit hat, die Charaktere näher kennenzulernen und auf die vergangenen Ereignisse zu blicken. Doch immer wieder kommt es zu unvorhersehbaren Ereignissen mit Action und Spannung. Es gibt durchaus auch brutale Szenen, bei denen aber auf eine allzu detaillierte Beschreibung abgesehen wird, so dass auch der zartbesaitete Leser hier keine Ekelmomente erhält.
Die Geschichte wird aus drei unterschiedlichen Perspektiven durch einen dritte Person Erzähler wiedergegeben. Dabei bekommt der Leser nicht nur die Gedanken der unterschiedlichen Personen mit, sondern auch einen ganz guten Blick auf das gesamte Geschehen. Selbstverständlich bleiben auch noch einige Fragen offen, so dass man gespannt auf die nächsten Bände warten kann.
Die Geschichte hat mehrere Protagonisten, bei denen die junge Lara im Mittelpunkt steht. Behütet bei ihrer Großmutter aufgewachsen, steht sie nun vor den Trümmern ihres Lebens und nur Thomas kann sie dazu ermutigen, nicht aufzugeben. Aus einer eher zurückhaltenden jungen Frau wird eine starke und mutige Heldin, die mit ihren Taten hervorsticht.
An ihrer Seite steht Thomas, der noch recht geheimnisvoll bleibt. Er ist Student, doch in ihm schlummern manche Talente. Ich bin noch sehr gespannt, was wir von diesem Charakter noch erwarten werden.
Die beiden weiteren Perspektiven werden aus der Sicht von Walter, Thomas Vater, und Viktor, der Anführer des Dorfes, erzählt. Beides sind gestandene Familienväter und gerade durch ihre Erzählungen bekommt das ganze nochmal eine ganz besondere Atmosphäre.
Natürlich wirken hier auch diverse Nebencharaktere auf die Handlung ein, allen voran Friedrich, Thomas’ Großvater, dessen Ansichten und Handlungen mich regelrecht wütend werden ließen. Alles in allem waren die Charaktere glaubwürdig in ihren Handlungen dargestellt und man kann sich durchaus vorstellen, dass es genau so in einer zerrütteten Welt aussehen wird.

Mein Fazit

Eine gelungene Dystopie mit einem erschreckend glaubwürdigen Szenario, die mir spannende Lesestunden bereitet hat. Die Charaktere waren glaubwürdig und das Setting realistisch. Natürlich behält sich die Autorin noch genügend Fragen für den nächsten Band offen, so dass man gespannt sein darf, wie es weitergehen wird. Lesenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.