Mein Lesemonat März

Hallo ihr Lieben,

ja, der März, der hatte es in jeder Hinsicht in sich. Nicht nur, dass es hier unglaublich viele tolle Neuerscheinungen gab, nein, man fühlte sich selbst wie ein Charakter in einer Dystopie. Ich hoffe, dass es doch bald mal wieder aufwärts geht, denn meine Kinder sind bereits seit Karneval zu Hause und langsam fällt uns allen die Decke auf den Kopf. Ich muss zugeben, dass ich oft völlig unkonzentriert gelesen habe und auch oftmals viel länger für ein Buch brauchte, als sonst. Die Gedanken driften immer wieder ab und ich habe mich oft ertappt, sinnlos durchs Facebook oder Google zu scrollen.

Gelesen habe ich zwar insgesamt 14 Bücher, wer mich kennt, weiß aber, dass das doch weit hinter meiner eigentlich Anzahl an Bücher pro Monat liegt.

Das sind die Bücher aus dem März:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.