Mega Auftakt – Beastmode 01 – Es beginnt von Rainer Wekwerth

Beastmode Es beginnt Rainer Wekwerth
Coverrechte: Thienemann Verlag/Designer ©Foto Silke Tellers||World of Books and Dreams

Infos zum Buch: 

AutorIn: Rainer Wekwerth
Titel: Beastmode 01
Es beginnt
Format: Paperback
Genre: Fantasy
Empfohlen ab: 14 Jahren
Umfang: 320 Seiten
Verlag: Thienemann Verlag
Erscheinungstermin: 18. Januar 2020
Preis Buch: 17,00 €
Preis eBook: 12,99 €
ISBN-13: 978-3522506304

Mehr Infos zum Buch (Werbung):

*Thienemann-Esslinger*

Inhalt

Fünf “Jugendliche” mit aussergewöhnlichen Fähigkeiten werden in eine geheime Militärstation gebracht. Unter ihnen befindet sich ein zweihundert Jahre alter Dämon, eine füntausend Jahre alte Göttin, eine Mischung aus Mensch und Kampfmaschine, ein Junge, der die Zeit anhalten kann und ein Nerd, der scheinbar niemals schwer verletzt werden kann. Gemeinsam sollen sie ein unheimliches Energiefeld erkunden, das sich auf unheimliche Weise auszudehnen scheint. Was steckt hinter diesem Energiefeld? Werden sie dem Geheimnis auf die Spur kommen?

Meine Meinung

Wenn dieses Cover nicht mal ein absoluter Hingucker ist, dann weiß ich auch nicht weiter. Es macht auf jeden Fall sehr neugierig und verlockt dazu, das Buch in die Hand zu nehmen.
Rainer Wekwerths Schreibstil zieht den Leser schnell in seinen Bann. Absolut mitreißend und flüssig zu lesen, gelingt der Einstieg in dieses Jugendbuch sehr leicht.
Zu Beginn bekommen wir Zeit, die unterschiedlichen Figuren kennenzulernen, da sich die Erzählperspektive zwischen den fünf Protagonisten abswechselt. Jeder ist etwas besonders und jeder hat seine ganz eigene Geschichte, die, jede für sich, ungewöhnlich und spannend ist. Spannend ist aber auch die gesamte Geschichte, denn Wekwerth hat so einige neue und unvorhersehbare Ideen mit eingebracht. Die Spannung steigert sich hier von Seite zu Seite und gemeinsam mit den Protagonisten steht man vor manch einem Rätsel. Immer wieder gelang es dem Autor mich zu überraschen.
Das Setting ist ebenfalls absolut gut gewählt. Man bekommt beim Lesen wirklich ein richtig gut gelungenes Kopfkino und fühlt sich fast schon wie ein Teil der Gruppe.
Was mir hier aber richtig gut gefallen hat, sind die fünf unterschiedlichen Protagonisten. Ein Erzähler in der dritten Person beschreibt die Charaktere, lässt sie vor dem inneren Auge lebendig werden und das alles, ohne extrem aus- oder abzuschweifen.
Die fünf Charaktere sind so unterschiedlich und scheinen auf den ersten Blick so gar nicht zusammenzupassen. Doch um die Menschheit zu retten, sind sie dazu verdonnert eine Einheit zu bilden. Damon, der seinem Namen alle Ehre macht, ist ein alter Dämon, charmant, gut aussehend und clever. Jenny Doe, ist halb Mensch, halb Maschine, der jegliche Erinnerung an ihre eigene Vergangenheit fehlt. Amanda ist eine fünftausend Jahre alte Göttin und benimmt sich auch gerne so. Wilbur, von Kopf bis Fuß tätowiert und mit einer nicht gerade leichten Vergangenheit, kann die Zeit für fünf Sekunden anhalten. Zu guter Letzt ist da noch Malcolm, ein schmächtiger Kerl, der aber scheinbar nie ernsthaft verletzt werden kann, auch wenn er Unglücke nahezu magisch anzieht. Schon allein diese Hintergründe machen die Geschichte spannend, doch die Charaktere bestehen nicht nur aus ihren Fähigkeiten, sondern haben auch alle etwas Besonderes. Sie sind facettenreich und glaubwürdig und so nach und nach wuchsen sie mir immer mehr ans Herz.

Mein Fazit

Rainer Wekwerth konnte mich mit seinem ersten Teil der Beastmode Dilogie absolut fesseln und begeistern. Er besitzt eine wirklich lebhafte Fantasie und kann diese so glaubhaft widergeben, dass man sich mitten in die Geschichte versetzt fühlt. Es wird hier zu keiner Zeit langweilig, immer wieder wird man überrascht und die Charaktere wachsen so sehr ans Herz, dass man absolut mit ihnen mitfiebert und mitzittert. Natürlich bleiben hier auch so einige Fragen offen, die gespannt auf den zweiten Teil warten lassen. Unbedingt lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.