Greg ist einfach unschlagbar – Voll daneben Gregs Tagebuch 14 vo Jeff Kinney

Jeff Kinney Gregs Tagebuch 14 Voll daneben
Coverrechte: Baumhaus Verlag/Designer

Infos zum Buch: 

Autor/Illustrator: Jeff Kinney
Titel: Gregs Tagebuch 14 – Voll daneben
ÜbersetzerIn: Dietmar Schmidt
Originaltitel: Diary of a Wimpy Kid 14
Format: Hardcover
Genre: Kinderbuch
Umfang: 224 Seiten
Verlag: Baumhaus Verlag
Erscheinungstermin: 05. November 2019
Preis Buch: 14,99 €
Preis eBook: 11,99 €
ISBN-13: 978-3833906077

Mehr Infos zum Buch (Werbung):

*Bastei Lübbe*

Inhalt

Die Heffleys können es kaum fassen, denn ausgerechnet sie haben etwas geerbt. Was macht man denn nun mit so einem Erbe? Greg hätte bestimmt einige Idee, doch seine Eltern wollen das Haus renovieren. Oh ha, Greg und das Leben auf einer Baustelle… Wer Greg kennt, wird schon vorher wissen, dass es da nicht immer glatt läuft. Doch dieses Mal ist es noch viel schlimmer, als sie gedacht hätten, denn das Haus hat so einiges verborgen und es sieht nicht gut aus. Ob es Greg und seiner Familie gelingen wird, ihr Haus zu renovieren?

Meine Meinung

Jay, endlich geht es weiter mit Greg, seinem besten Freund Rupert und natürlich mit den Heffleys. Das meine Tochter, die eher ein Lesemuffel ist, hier tatsächlich immer wieder begeistert jubelt, wenn ein neuer Band erscheint, spricht wohl für diese Reihe.
Somit stand es ausser Frage, dass auch der neue Band rund um Greg bei uns einziehen wird.
Wie immer ist es ein riesen Spaß allein diese lustigen Zeichnungen anzusehen und man muss Jeff Kinney einfach zu Gute halten, wie er es immer wieder mit diesen einfachen Bildern schafft, Greg und all die anderen lebendig werden zu lassen. Dabei liest sich die Geschichte auch wieder absolut leicht und sorgt auch dieses Mal für so einige Lacher. Doch man fiebert auch ein wenig mit Greg mit, wenn man liest, was ihm und seiner Familie so beim Renovieren widerfährt.
Wie gesagt, meine Tochter (mittlerweile 12 Jahre) ist eher ein Lesemuffel, aber was man den Storys rund um Greg und Co einfach zu Gute halten muss, ist dieser Comicstil, der einfach dazu einlädt, die Seiten förmlich zu inhalieren. Auch dieses Mal ist das Buch in kürzester Zeit (an einem einzigen Abend!) verschlungen worden.
Greg ist, trotz seines alltäglichen Chaos ein absolut sympathischer Junge, den man einfach gerne durch sein Tagebuch begleitet. Trotz all dem Humor verpackt Kinney auch hier wieder Momente mit ein, die uns im täglichen leben treffen. Zum einen gibt es da die Erinnerungen, in denen er schwelgt, während er in seinem Zimmer aufräumt oder das Versterben seiner Tante und dem damit zusammenhängenden auseinandersetzen mit dem Tod. Alles wird hier einfach und verständlich und natürlich auch mit einer humorvollen Saite verpackt.

Mein Fazit

Wer, wie meine Tochter, alle Bücher der Gregs Tagebuch Reihe verschlungen hat, für den ist auch der neue Band wieder ein absolutes Must have. Mit vielen urkomischen Situationen, dem typischen Heffley Chaos und vielen, teils aberwitzigen Gedanken des Greg bekommt man wieder eine Geschichte präsentiert, die selbst Lesemuffel verschlingen. Wie immer eine Leseempfehlung!

P.S.: Diese Rezenson habe ich mit Hilfe meiner Tochter geschrieben, die das Buch verschlungen hat! ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.