Der Wolf und das Lamm – The Hurting von Lucy van Smit

Lucy van Smit The Hurting
Coverrechte: Chicken House/Designer ©Foto Silke Tellers||World of Books and Dreams

Infos zum Buch: 

AutorIn: Lucy van Smit
Titel: The Hurting
ÜbersetzerIn: Sophie Zeitz
Originaltitel: The Hurting
Format: Hardcover
Genre: Jugendbuch/-thriller
Empfohlen ab: 14 Jahren
Umfang: 368 Seiten
Verlag: Chicken House
Erscheinungstermin: 28. Februar 2019
Preis Buch: 17,00 €
Preis eBook: 11,99 €
ISBN-10: 3551521123
ISBN-13: 978-3551521125
ASIN: B07KSCH4Z8

Mehr Infos zum Buch (Werbung):

*Chicken House by Carlsen*

Inhalt

Nell war noch klein, als ihre Mutter sie und ihre Familie verließ. Seitdem lebt sie gemeinsam mit ihrem Vater und ihrer an Krebs erkrankten Schwester Harper, um die sie sich kümmern muss. Denn ihr Vater arbeitet auf einer Bohrinsel und wenn er zu Hause ist, widmet er sich in seiner Verzweiflung eher dem Alkohol. Als sie in einem Einkaufs-zentrum den gut aussehenden Lukas mit dem Wolfsmantel kennenlernt, ist sie von ihrer eigenen Reaktion auf den Jungen überrascht, denn Nell glaubt nicht an die Liebe auf den ersten Blick. Aber Lukas ist anders, besonders und dieses Besondere wirkt auf Nell. Schnell verfällt sie ihm, doch Lukas verfolgt ganz eigene Pläne.

Meine Meinung

Dieses extrem schlichte und einfache Cover machte mich gleich aufmerksam und ich wollte unbedingt wissen, was dahinter steckt. Dabei spürt man hier schon auf den ersten Seiten, dass Lucy van Smits Roman etwas besonderes ist.
Der Schreibstil konnte mich schnell fesseln, denn die Autorin lässt hier ihre junge Protagonistin Nell in der Ich-Form erzählen und nur hin und wieder gibt es kurze Kapitel aus Lukas’ Sicht, bei denen man ein Gespür für diesen seltsamen und doch faszinierenden Jungen bekommt. Dabei arbeitet die Autorin zum einen mit vielen Emotionen, aber auch mit Bildern und Metaphern. Lukas, der Junge im Wolfsmantel und Nell Lamb – Wolf – Lamm – alleine das fand ich schon sehr interessant und absolut bezeichnend gewählt.
Auch die Grundspannung blieb hier permanent gegeben und ich wollte einfach wissen, was hinter Nells Geschichte und Lukas’ Vorhaben wirklich steckt. Doch nicht nur die Spannung hielt mich an der Geschichte gefesselt, sondern auch sehr tief gehende Emotionen. Man erfährt viel von Nell und deren Leben und man beobachtet, wie sie sich selbst eigentlich aufgegeben hat, um für ihre kranke Schwester da zu sein. Gleichzeitig möchte man schreien, wenn man sieht, wie unfair Nell behandelt wird und das nicht nur von ihrem Vater sondern auch von ihrer Schwester.
Diese Zeichnung der einzelnen Charaktere ist der Autorin richtig gut gelungen. Nell ist für mich eine selbstlose Persönlichkeit, die aber doch tief im Inneren Träume hat und emotional einfach ausgehungert ist. Daher hat es mich nur wenig gewundert, dass sie so schnell auf den düsteren Lukas abfährt, der ihr scheinbar genau das gibt, nach dem sie giert: Zuneigung, Anerkennung und Aufmerksamkeit. Nells Vater ist furchtbar streng, schafft es aber selbst nicht, sich zu kontrollieren und gibt die Verantwortung für die Pflege der kranken Harper an seine minderjährige Tochter Nell ab. Dabei ist er nach aussen ein fast schon besessen wirkender, streng gläubiger Katholik. Harper, Nells Schwester, ist von ihrer Krankheit gezeichnet, nicht nur körperlich, sondern ebenfalls emotional und das lässt sie ihre Schwester oft und teilweise auch körperlich spüren. Und dann ist da noch Lukas, der Junge im Wolfsmantel oder fast schon der Wolf. er wirkt geheimnisvoll, düster, auf eine gewisse Art sogar bedrohlich und man möchte Nell am liebsten vor ihm warnen, kann aber nur gebannt zusehen, was sich hier zusammenbraut.

Mein Fazit

The Hurting ist eine ganz besondere Geschichte, die nicht nur spannend erzählt, sondern auch durch die sehr geschickt ausgearbeiteten Charaktere absolut emotional wird. Bereits von der ersten Seite an konnte mich die Autorin an die Geschichte fesseln und brachte mich immer wieder aufs Neue zum Nachdenken. Authentische, tief wirkende Charaktere, ein flüssiger Schreibstil und dazu absolut vorstellbar beschriebene Landschaften ließen mich hier tief in die Geschichte versinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.