[Rezension] Er will dein Herz von Tania Carver

Coverrechte: Ullstein Verlag ©Foto Silke Tellers||World of Books and Dreams

Infos zum Buch:  

AutorIn: Tania Carver
Titel: Er will dein Herz
ÜbersetzerIn: Sybille Uplegger
Originaltitel: Heartbreaker
Format: Taschenbuch
Genre: Thriller
Umfang: 528 Seiten
Verlag: Ullstein Verlag
Erscheinungstermin: 07. September 2018
Preis Buch: 10,00 €
Preis eBook: 8,99 €
ISBN-13: 978-3548290454
ASIN: B077KFWSNT

Mehr Infos zum Buch (Werbung):

*Ullstein Verlag*

Inhalt

Achtung, da Band 7 können Spoiler zur persönlichen Entwicklung der Ermittler vorhanden sein.

Nach langem Zweifel und Überlegen hat Gemma Adderly etwas beschlossen, sie wird ihren Mann gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Carly verlassen, denn ihr Mann ist ein brutaler Schläger. Jedes Mal, wenn er glaubt, dass sie einen Fehler gemacht hat, schlägt er sie, doch jetzt ist das Maß voll. An einem vorher verabredeten Punkt wird sie von einem Fahrer eines Frauenhauses abgeholt, aber kurz darauf wird ihre kleine Tochter allein in einer verlassenen Gegend aufgefunden. Da die Kleine nicht spricht, wird Marina Esposito hinzugezogen, doch Gemma bleibt verschwunden. Als Wochen später eine grausam entstellte Frauenleiche aufgefunden wird, wird DI Phil Brennan zu den Ermittlungen hinzugezogen, denn bei der Leiche handelt es sich um Gemma. Doch wer hat Gemma getötet? Ihr Mann gerät unter Verdacht.

Meine Meinung

Schon gleich beim ersten Blick auf das Cover wusste ich, dass es sich um einen neuen Band der Brennan/Esposito handelt, denn es passt einfach zu den bisherigen Cover sehr gut.
Nachdem der letzte Band der Reihe sehr persönlich für die beiden Ermittler war und doch ein paar Längen aufwies, war ich gespannt, wie es nun weitergehen wird. Doch hier war schon der Einstieg sehr spannend und in kürzester Zeit war ich mitten in einem neuen Fall für die DI Brennan und Profilerin Esposito.
Wie auch sonst schreibt Tania Carver sehr flüssig und direkt, so dass man schnell in den Thriller hineingezogen wird. Dabei kommen die blutigeren Details zwar durchaus zur Sprache, werden aber nicht zu weit vertieft, so dass es auch von Thriller-/Krimilesern, die es nicht so gern blutig mögen, ohne Probleme gelesen werden kann.
Der Spannungsbogen bleibt ein recht typischer für einen Thriller, zwischen Ermittungen, Verfolgungen und Taten kommen auch hier wieder die persönlichen Ereignisse der Ermittler zur Sprache. Doch diese bleiben in diesem Thriller wieder eher im Hintergrund, auch wenn man durchaus beobachten kann, wie es Phil und Marina nach den Ereignissen im Vorgänger ergeht. Der Fall selber ist zwar sehr interessant und es werden auch falsche Spuren ausgelegt, die mich immer mal wieder an meiner eigenen Theorie über den Täter zweifeln ließen, doch im großen und ganzen hatte ich hier doch so einiges vorhergesehen. Trotzdem nahm mir das nicht die Spannung, sondern ließ mich wissen wollen, ob ich richtig lag mit meinen Vermutungen.
Wie auch sonst wird die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven wiedergegeben. Abwechselnd erfährt man von Phil Brennan und Marina Esposito, erhält aber auch Eindrücke von den Opfern, Einblendungen vom Täter und der ein oder anderen Nebenfigur. Was verworren klingt, ist aber beim Lesen klar und ohne Schwierigkeiten nachzuvollziehen. Durch den dritte Person Erzähler bekommt der Leser einen guten Überblick und kann dabei mitfiebern und miträtseln.
Nach bereits einigen gemeinsam gelösten Fällen mit Brennan und Esposito ist es immer wieder wie ein Treffen mit guten Bekannten, wenn man ein neues Buch von Tania Carver in den Händen hält. Phil Brennan ist immer wieder für sein unkonventionelles Ermitteln bekannt, doch dieses Mal übertrifft er sich selber, was wohl auch mit seinen privaten Problemen zusammenhängt. Auch Marina Esposito hat an ihrer privaten Situation zu knabbern und scheint noch nicht zu hundert Prozent sie selbst zu sein. Doch die gesamte Entwicklung hat mir gut gefallen und hat mich zufrieden zurückgelassen. Neben diesen beiden trifft man auf einige bereits bekannte Ermittler der Vorgänger, von denen mich gerade Phils Partner positiv überrascht hat.

Mein Fazit

Wer die Bücher von Tania Carver mag, wird es sich mit Sicherheit nicht nehmen lassen, weiterzulesen. Aber auch Quereinsteiger dürften inhaltlich keine allzu großen Verständnisprobleme haben, denn dank kleinerer Einstreuungen und Erwähnungen auf vorangegange Ereignisse erhält man einen guten Überblick. Alle anderen können sich dadurch noch einmal ins Gedächtnis rufen, was passiert ist. Mir hat dieser Band wieder wesentlich besser gefallen als noch sein Vorgänger und auch wenn ich schnell eine Ahnung hatte, blieb es doch spannend mitzuverfolgen, ob ich richtig lag, denn es gibt durchaus auch den Versuch, den Leser in die Irre zu führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.