[Rezension] Amani – Heldin des Morgenrots von Alwyn Hamilton

Coverrechte: cbj Verlag ©Foto Silke Tellers||World of Books and Dreams

Infos zum Buch:

AutorIn: Alwyn Hamilton
Titel: Amani – Heldin des Morgenrots
ÜbersetzerIn: Ursula Höfker
Originaltitel: Hero at the Fall
Format: Hardcover
Genre: Fantasy
Umfang: 480 Seiten
Verlag: cbj Verlag
Erscheinungstermin: 10. September 2018
Preis Buch: 17,00 €
Preis ebook: 9,99 €
ISBN-13: 978-3570164389
ASIN: B07CC46Q7X

Mehr Infos zum Buch (Werbung):

*Verlagsgruppe Randomhouse cbj*

Inhalt

Achtung, Band 3 – inhaltliche Spoiler vorhanden!

Alles scheint, als wäre der Kampf gegen den tyrannischen Sultan Mirajis verloren, die Rebellen sind entweder geflohen oder gefangen genommen, genauso wie auch Rebellenprinz Ahmed. Shazad ist spurlos verschwunden und Amani bleiben nur noch wenige Verbündete bei ihrer Mission. Nun heißt es einen Plan zu erstellen oder aufzugeben, doch aufgeben war noch nie eine Option für Amani. Es gibt noch eine Möglichkeit, doch dieses Unterfangen stellt sich als äußerst schwierig heraus, dank Tamids Hilfe haben sie die Stadt Eremot auf den Karten gefunden und hier gibt es einen, der ihnen helfen könnte, Ahmed und die Rebellen zu befreien. Kurzerhand ziehen Amani und ihre Gefährten los, denn auch wenn die Chance noch so klein erscheint, es ist ihre letzte und einzige.

Meine Meinung

Ich habe mich riesig auf diesen letzten Band der Amani Trilogie gefreut, denn bereits die beiden Vorgänger waren absolute Highlights für mich. Auch Band drei hat mich hier in keinster Weise enttäsucht, aber ich beginne mal von vorne.
Das Cover passt auch dieses Mal wieder perfekt zu den Vorgängern und nebeneinander sehen diese Bücher wirklich toll aus. Also rein optisch schonmal wieder ein Highlight.
Dank einer wirklich tollen Übersicht der bisher handelnden Personen zu Beginn des Buches, fand ich dieses mal auch recht schnell wieder in die Geschichte, da ich nun doch gleich wieder wusste, wer was gemacht hat und wer wer war. Auch sonst war ich schnell wieder bei Amani und ihren restlichen Verbündeten und habe ordentlich mit ihnen mitgehofft, mitgebangt und gezittert.
Alwyn Hamilton konnte mich mit ihrem flüssigen und einnehmden Schreibstil begeistern und fesseln. Dabei ist der Grundton in dieser Geschichte eher dunkler, fast schon aussichtsloser gehalten, denn es gibt wirklich kaum noch eine Chance für Amani und ihre Rebellen, diesen Kampf zu gewinnen.
Ganz besonders gut hat mir die Spannung des Buches gefallen, es wird hier niemals langweilig und es passiert so vieles, bei dem man förmlich mit Amani mitleidet. Es gibt wieder ganz viel Abwechslung von Spannung und Abenteuern, aber auch viel Fantasy durch Magie, Freundschaft und auch ein bisschen was fürs Herz. Wobei sich gerade dieser letzte Teil sehr zurückhält und im genau passenden Maße mit eingeflochten wird. Die gesamte Umsetzung dieses finalen Bandes konnte mich restlos begeistern und ich war an nur einem Nachmittag schon wieder zurück aus Miraji. Man spürt bei diesem finalen Band einfach, dass die Situation ernst ist und alles davon abhängt, wie Amanis Handlungen verlaufen werden und der Showdown am Ende hat dann auch wirklich so einiges zu bieten und brachte mich so manches Mal dazu mit den Tränen zu kämpfen.
Wie auch schon in den beiden ersten Bänden bin ich wieder vom Worldbuilding ganz angetan, diese Mischung aus orientalischen Märchen und moderner Fantasy, wie z. B. Leylas Erfindungen, wirken beim Lesen so natürlich, als gäbe es sie wirklich. Genauso sollte es in einem Fantasybuch auch sein und Alwyn Hamilton hat hier wirklich an alles gedacht.
Wie auch schon in den ersten beiden Bänden wird die Geschicht in Ich-Form aus der Sicht Amanis erzählt, in diesem Band gibt es auch immer wieder kleinere “Geschichten”, eher Legenden, die von Amani und ihren Freunden später erzählt werden.
Die Charaktere der Geschichte haben es mir ganz besonders angetan, allen voran Amani. War sie in Band 1 noch ein freches, impulsives Mädchen das häufig aus dem Bauch heraus entschieden hat, ist sie nun wesentlich reifer geworden. Oftmals verfolgt man ihre innere Zerrissenheit, wenn sie nicht weiß, ob sie wirklich richtig handelt. Sie ist nachdenklicher geworden, weiß, dass sie nur noch diese eine Chance hat, um vielleicht noch alles zum Guten zu bewegen. Genau diese Entwicklung hat mich aber auch richtig überzeugt, aus dem rebellischen Kind ist eine junge Frau geworden.
Besonders gut gefallen hat mir ihre Beziehung zu Jin, die hier aber nicht in den Vordergrund gestellt wird, was mir persönlich wirklich richtig gut gefallen hat. Jin ist bereit alles für Amani zu geben und wenn sie zweifelt, gibt er ihr Halt. Aber auch alle anderen Nebenfiguren sind mittlerweile wie gute Freunde geworden, sei es der Rebellenprinz Ahmed mit seiner großherzigen Art, die immer entschlossene Shazad oder die Zwillinge. Ganz besonders gefallen hat mir in diesem Band Sam, der mit seinen vielen Sprüchen oftmals die Situationen auflockerte.

Mein Fazit

Freunde der ersten beiden Bände werden nicht umhin kommen, auch Band 3 zu lesen, der für mich sogar der beste Band der Reihe war. Die Entwicklungen der Handlung, aber auch der Personen, hat mich völlig überzeugt und war spannend und abwechslungsreich. Worldbuilding und Charaktere haben mich tief in ihren Bann gezogen und ließen mich erst aus der Welt Amanis wieder auftauchen, als ich die letzte Seite gelesen habe. Eine wirklich tolle Reihe, die ich Fantasyfans gerne ans Herz legen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.