Rezension Rückkehr nach St. Germaine von Annette Hennig

Infos zum Buch:

Coverrechte: Annette Hennig

AutorIn: Annette Hennig
Titel: Rückkehr nach St. Gemain (Bd. 2)
Format: Taschenbuch
Genre: Familiengeschichte/Roman
Umfang: 400 Seiten
Verlag: cbj Verlag
Erscheinungstermin: 18. Juni 2018
Preis Buch: 9,99 €
Preis ebook: 4,99 €
ISBN-10: 1720348618
ISBN-13: 978-1720348610
ASIN: B07D9RD7BL

Mehr Infos zum Buch (Werbung):

*amazon*

Inhalt

Achtung, Band 2 einer Dilogie – inhaltliche Spoiler zu Band 1 möglich!

Jana, die Enkelin Malus, hat es geschafft und ist mit ihrer Reisegruppe in Paris. Rein zufällig trifft sie bei einem Bummel durch die sommerlich warme Stadt auf den Enkel Sébastiens, Armand. Die Beiden sind sich auf Anhieb sympathisch, doch irgendwie kommt Jana Armand bekannt vor. Als er seinem Großvater bei einem Umzug hilft, findet er beim Auspacken ein altes Foto. Die junge Frau auf dem Foto sieht aus wie Jana. Doch wie kann das sein? Bei einem Treffen stellen Armand und Jana fest, dass es sich bei der jungen Frau auf dem Foto um Marie Luise handelt, Janas Großmutter. Aber wie kann das sein? Die Beiden beginnen nachzuforschen und treffen auf die gemeinsame Geschichte ihrer Großeltern.

Meine Meinung

Ach, was war ich doch gespannt auf die Fortsetzung zu “Jene Tage in St. Germain”, den ersten Band der Dilogie. Auch dieses Cover ist einfach nur wieder wunderschön und fängt die im Buch hervorgerufene Atmosphäre einfach wunderbar ein.
Der Einstieg in den Roman fiel mir sehr leicht, denn kaum hatte ich ein paar Seiten gelesen, war ich wieder mitten in der Geschichte rund um Malu und Sébastien.
Das Buch war nicht mein erstes von der Autorin Annette Hennig und so war ich voller Vorfreude auf die Geschichte. Annette Hennig hat einen ganz eigenen wundervollen Erzählstil, mit dem sie es schafft, den Leser direkt vor Ort zu versetzen, sowohl in die passenden Zeiten als auch in die dazu gehörende Umgebung. Leicht und flüssig und absolut fesselnd erzählt sie von vergangenen Tagen, aber auch von Momenten aus der Gegenwart.
Genau diese beiden Erzählstränge machen auch diesen zweiten Teil wieder zu etwas besonderem, denn schon beim Beenden des ersten Bandes war mir klar, dass es noch einige Geheimnisse zu lüften gab. Gespannt, was wirklich zwischen Malu und Sébastien geschehen ist, wurde diese Geschichte schnell zu einem Pageturner.
Annette Hennig schafft es hier, mich immer wieder zu überraschen, denn so manch eines der Ereignisse habe ich nicht erahnen können.
Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, so wie auch in verschiedenen Zeiten, wobei die Vergangenheit durch die Erzählungen der Protagonisten Sébastien und Malu lebendig wird. Ihre Geschichte konnte mich berühren und ich habe während des Lesens immer wieder gehofft, dass sie es doch noch schaffen, Zeit und Raum für ihre Liebe zu überbrücken.
Doch nicht nur die Geschichte dieser Beiden hat mir gefallen, auch das Aufeinandertreffen der Enkelkinder, Armand und Jana, ist wundervoll.
Die Charaktere sind wieder einmal wunderbar lebendig und facettenreich gestaltet. Dabei bleiben sie aber so natürlich und greifbar, als gäbe es sie wirklich. Jana ist mir gleich sympathisch und auch Malu ist mir bereits im ersten Band ans Herz gewachsen, aber auch die männlichen Gegenstücke, Arman und Sébastien sind wunderbare Charaktere.

Mein Fazit

Wer die Bücher der Autorin kennt, der sollte auch hier unbedingt hineinlesen, denn es ist wieder einmal eine wunderbar emotionale Geschichte, die rundum gut unterhalten hat. Vor allem der Schreibstil der Autorin Annette Hennig ist einfach wieder einmal ganz wunderbar, denn durch diese gefühlvolle Art des Erzählens werden die Geschichten lebendig und glaubwürdig. Mit vielen überraschenden Momenten und ganz viel Emotionen erzählt sie von Liebe, von Freundschaft und über wahre Liebe. Eine ganz klare Leseempfehlung, aber unbedingt mit Band 1 beginnen, da die Geschichte aufeinander aufbaut.

2 Gedanken zu „Rezension Rückkehr nach St. Germaine von Annette Hennig

  1. Conny | Meine kleine Welt Antworten

    Liebe Silke,

    ich bin genau so begeistert wie Du!
    Und ebenso wie Du empfinde ich den Erzählstil von Annette als ganz besonders. Sie schafft es immer wieder, mich zu packen und in ihre Geschichte hineinzuziehen. Einfach toll!

    Liebe Grüße
    Conny

    • Silly Autor des BeitragsAntworten

      Liebe Conny,

      oh ja, ich liebe auch die Atmosphäre in Annettes Büchern und habe bisher alle davon verschlungen. ;)

      Liebe Grüße
      Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.