[Rezension] The Wife between us von Greer Hendricks & Sarah Pekkanen

Infos zum Buch:

Coverrechte: Rowohlt Verlag © Foto Silke Tellers||World of Books and Dreams

AutorIn: Greer Hendricks & Sarah Pekkanen
Titel: The Wife between us
Originaltitel: The Wife between us
ÜbersetzerIn: Alice Jakubeit
Format: Paperback
Genre: Roman
Umfang: 448 Seiten
Verlag: Rowohlt Polaris
Erscheinungstermin: 15. Mai 2018
Preis Buch: 12,99 €
Preis ebook: 9,99 € (z.Zt. 4,99 €)
ISBN-10: 3499291177
ISBN-13: 978-3499291173
ASIN: B077JJKQXV

Mehr Infos zum Buch (Werbung):

*Rowohlt Verlag*

Inhalt

Seit ihrer Scheidung von Richard lebt Vanessa wieder bei ihrer Tante Charlotte und verdient sich ihren Lebensunterhalt in einer noblen Boutique als Verkäuferin. Früher war sie selbst einmal dort Kundin, heute bedient sie die Gattinnen der Geschäftspartner ihres Exmannes. Auch sonst ist von der einst strahlend schönen, jungen Frau nur ein nervliches Wrack über geblieben.
Nellie hingegen kann ihr Glück kaum glauben, denn sie wird bald Richard heiraten. Ein neues großes Haus, ein wunderschönes Kleid und alles, was ihr Herz begehrt. Doch sie fühlt sich verfolgt, ihr Telefon klingelt, aber es meldet sich niemand. An der Straßenecke steht die Frau, die sie glaubt, schon häufiger entdeckt zu haben.
Emma erhält einen mysteriösen Brief, jemand will sie vor ihrem künftigen Ehemann warnen. Doch eigentlich kann sie sich das gar nicht vorstellen. Trotz allem bringt sie dieser Brief und diverse andere Begebenheiten zum Grübeln.

Meine Meinung

Schon die Zusammenfassung dieses Romans fiel mir sehr schwer, denn eins möchte ich bei dieser Geschichte auf keinen Fall: spoilern. Das Cover ist recht unscheinbar, doch der Klappentext klingt sehr interessant und macht neugierig.
Auch der Einstieg in die Geschichte fällt sehr leicht, denn die beiden Autorinnen verfügen über einen mitreißenden, einnehmenden Schreibstil, der sich wirklich sehr angenehm lesen lässt. So ist man auch wirklich rasch durch die Seiten und ich fühlte mich sehr gut unterhalten.
Unterteilt ist das Buch in drei größere Abschnitte und der erste davon las sich noch recht unspektakulär, zwar wollte ich schon hier durchaus wissen, worauf die Autorinnen hinaus wollten, dachte aber, ich hätte den Durchblick und es wäre vorhersehbar. Doch am Ende des ersten Abschnitts warten die Autorinnen tatsächlich mit dem ersten großen Knall auf, den ich hier absolut nicht habe kommen sehen. Ja und genau so machen die beiden Damen es weiter, denn immer wieder wenn ich glaubte, der Lösung näher zu kommen, gab es eine große Wendung oder Überraschung. Immer wieder musste ich feststellen, dass ich wieder einmal in eine andere Richtung gedacht habe. Dieses Ganze psychologische Verwirrspiel ist den Damen überzeugend gelungen und ließ sich spannend lesen.
Erzählt wird ein großer Teil des Romans in verschiedenen Perspektiven, dabei wechseln sich der dritte Person Erzähler und die Ich-Erzählung hier ab. Diese Wechsel schaffen es dann auch sehr gut, den Leser mit zu verwirren, allerding im positiven Sinne.
Auch über die Charaktere möchte ich hier gar nicht so viel erzählen, denn auch das könnte zu viel vorwegnehmen. Die Charakter bleiben in einem sehr überschaubaren Rahmen, allerdings sind sie wirklich vielschichtig dargestellt und ich habe mich mehr als einmal dabei ertappt, dass ich das Buch kurz zur Seite legen musste, weil ich einfach verblüfft war. Jeder von ihnen blieb undurchschaubar und ich wusste einfach nicht wem ich glauben konnte. Die Entwicklungen der einzelnen Personen war sehr schlüssig und logisch dargestellt und ihre Handlungen glaubhaft.
Den Epilog fand ich dann doch ein wenig zu überzogen und hätte für meinen Geschmack ruhig weggelassen werden können. Die Lösungen zuvor waren für mich schon absolut schlüssig, aber trotzdem ist dieser Roman, den man ruhig auch schon in Richtung psychologischer Spannungsroman einordnen kann, absolut lesenswert.

Mein Fazit

Wie man schon an meiner recht knappen Rezension herauslesen kann, konnte mich dieses Buch immer wieder aufs Neue verblüffen und überraschen und ja, es ist wirklich durch und durch clever erzählt und durchdacht. Es hat mich großartig unterhalten und ich habe diese knapp 450 Seiten an nur einem Abend verschlungen. Von mir gibt es eine Leseempfehlung!

4 Gedanken zu „[Rezension] The Wife between us von Greer Hendricks & Sarah Pekkanen

  1. Petra Antworten

    Hey Silly,
    das klingt ja ziemlich gut! Ich habe das Buch auch auf meiner Wunschliste und nach deiner Rezi bin ich noch gespannter darauf!
    Liebe Grüße, Petra

    • Silly Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Petra,

      ich war auch richtig positiv überrascht, denn was ich im ersten Teil eigentlich als vorhersehbar ansah, konnte mich völlig überraschen und so ging es dann immer weiter. :)

      Ich wünsche dir spannende Lesestunden mit dem Buch!

      Liebe Grüße
      Silke

  2. Anja von Nisnis Bücherliebe Antworten

    Liebe Silke,

    ich habe dieses Buch vor ein paar Tagen zufrieden beendet und nur dein Fazit gelesen, da ich die Rezension noch schreiben muss. Ich werde deine Rezension gern bei mir verlinken und dann doch mal zum Lesen vorbeikommen.

    Liebe Grüße

    Anja

    • Silly Autor des BeitragsAntworten

      Liebe Anja,

      oh ja, ich fand das Buch auch sehr gelungen, vor allem konnten die Autorinnen mich immer wieder überraschen. :)

      Liebe Grüße
      Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.