[Rezension] Mein Date mit den Sternen von Bettina Belitz

Infos zum Buch:

Coverrechte: cbj Verlag © Foto Silke Tellers||World of Books and Dreams

AutorIn: Bettina Belitz
Titel: Mein Date mit den Sternen
Format: Paperback
Genre: Jugendbuch/Fantasy
Umfang: 288 Seiten
Verlag: cbj Verlag
Erscheinungstermin: 19. März 2018
Empfohlenes Alter: ab 12 Jahre
Preis Buch: 15,00 €
Preis ebook: 11,99 €
ISBN-10: 3570165094
ISBN-13: 978-3570165096
ASIN: B077BZ8D71

Mehr Infos zum Buch (Werbung):

*Verlagsgruppe Randomhouse cbj*

Inhalt

Die vierzehnjährige Joss ist das, was man im Allgemeinen eine Außenseiterin nennt, denn sie war schon immer anders, als all ihre Klassenkameraden. Ständig wird sie von Allergien geplagt, verträgt nicht alle Lebensmittel und ihr Kopf ist auch viel zu groß. Kein Wunder, das Joss in der Schule ständig von ihren Mitschülern gemobbt wird. Doch zum Glück ist da noch Maks, dem es ähnlich ergeht wie Joss und mit dem sie einen Vertrag abgeschlossen hat, der besagt, dass sie sich gegenseitig in der Schule unterstützen. Doch dann passiert eines Nachts etwas merkwürdiges, denn Joss erhält eine Nachricht aus dem All, sie sei die Auserwählte von den Sternen und ihre Aufgabe sei es, andere wie sie zu finden. Zunächst glaubt Joss noch, geträumt zu haben, doch dann passiert immer mehr, was sie grübeln lässt, ein „Zufall“ folgt dem nächsten und auch Maks scheint sich zu verändern.

Meine Meinung

Dieses Cover fiel mir sofort auf, denn ich finde es einfach bezaubernd und auch meiner Tochter, die hier zur Zielgruppe gehört, hat bereits ein Auge auf das Buch geworfen und wird es nun als nächste lesen.
Die Geschichte ist wunderbar leicht und flüssig geschrieben und trifft mit seiner Sprache vor allem auch jüngere Leser. Dabei ließen mich gerade die altmodischen Ausdrücke, die die Protagonistin Joss so liebt, immer wieder schmunzeln. Dank der recht großen Schrift ist das Buch dann auch schneller wieder beendet, als man möchte, denn da es sich hier um den ersten Band handelt, bleiben massig Fragen noch ungeklärt.
Aber auch inhaltlich ist diese Geschichte sehr einnehmend geschrieben, denn man möchte durchaus erfahren, ob Joss nur geträumt hat, oder ob ihre Vermutungen doch der Realität entsprechen. Auch das Thema Mobbing an Schulen fließt mit in die Geschichte ein und ich hatte hier schon ein wenig Mitleid mit Joss und Maks, die von ihren Mitschülern wirklich nicht allzu nett behandelt werden. Ich könnte mir hier durchaus vorstellen, dass da der ein oder andere jüngere Leser sich hineinfühlen kann und ich bin auch ein wenig neugierig, wie meine Tochter diese Geschichte empfinden wird.
Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Form aus Joss’ Perspektive.Dadurch erlebt man alle Eindrücke direkt live und kann sich auch nach und nach in sie heineinfühlen. Nach und nach einfach, weil Joss wirklich ein etwas gewöhnungsbedürftiger Charakter ist und sich ihre “Andersartigkeit” hier doch sehr deutlich abzeichnet. Doch je mehr ich von dem jungen Mädchen erfuhr, desto lieber mochte ich sie, denn Joss ist ein sehr lieber Mensch, wenn auch ein nerdiger, der sich schon immer fehl am Platze fühlte. Auf der einen Seite wohl auch wenig überraschend für einen Teenager, auf der anderen Seite steckt da natürlich noch mehr dahinter.
Neben Joss spielt ihr bester Freund, oder eher Vertragspartner, Maks noch eine wichtige Rolle, denn auch hinter Maks verbirgt sich ein Geheimnis, welches er zunächst als Joss davon berichtet, als Quatsch abtut. Doch er verändert sich und wird dadurch ein ganz anderer als zuvor. Ich würde gerne mehr erzählen, aber ich sag an dieser Stelle einfach selber lesen, denn es würde einfach zu sehr spoilern.
Es gibt natürlich noch weitere Personen, die Einfluss auf die Handlung nehmen, z.B. der Hausmeister, der sehr viel Einfühlungsvermögen besitzt. Aber auch Joss Eltern, die mir sehr sympathisch sind und die einen tollen Umgang zu ihrer Tochter pflegen.

Mein Fazit

Eine sehr süße, sehr unterhaltsame Geschichte, die sich leicht und flüssig lesen lässt und meiner Meinung nach auch perfekt für die Zielgruppe geeignet ist. Ich bin hier durchaus neugierig, wie meine Tochter diese Geschcihte empfinden wird, denn ich glaube, dass sie auch für jüngere Leser sehr spannend und überraschend ist. Langweilig fand auch ich sie nicht, denn Bettina Belitz gelingt es durchaus, sehr gut zu unterhalten und facettenreiche Charaktere zu zeichnen. Klare Empfehlung, vor allem an die jüngeren Leserinnen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.