Herzlich Willkommen bei Mr Oz – [Rezension] Pala – Das Spiel beginnt – Marcel van Driel

Der Beginn einer spannenden Trilogie

Infos zum Buch:

Autor: Marcel van Driel
Titel: Pala – Das Spiel beginnt
Genre: Jugendbuch
Format: Taschenbuch 
Umfang: 320 Seiten 
Verlag: Oetinger Verlag
Erscheinungstermin: 22. April 2016
Preis Buch: 10,99 €
Preis ebook: 9,99 €
ISBN-10: 3841503535
ISBN-13: 978-3841503534
 

Hier zu bestellen:


*amazon*
*Thalia*
*Oetinger Verlag*


Iris ist dreizehn Jahre alt und lebt bei ihrer Mutter in den
Niederlanden. Ihr älterer Bruder Julian ist von zu Hause
fortgegangen, ihr Vater hat vor zwei Jahren Selbstmord begangen und
ihre Mutter ist seitdem nicht immer sie selbst. Somit flieht Iris
vor dem Alltag indem sie Computerspiele zockt, derzeit ist sie in
Pala versunken, ein Spiel, das Jugendliche auf der ganzen Welt
begeistert. Doch das Spiel ist mehr als nur eine virtuelle Welt,
denn sowohl Pala, als auch deren Leiter Mr Oz gibt es wirklich und
hinter all dem steckt viel mehr, als man denkt. Plötzlich befindet
sich Iris auf Pala und das eigentlich Spiel beginnt.

Mit Pala erscheint der erste Band einer Trilogie aus der Feder von
Marcel van Driel. Die Zielgruppe, jugendliche Leser im Alter von 12
– 15 Jahren sind mit diesem Buch auch bestens bedient und auch mir
als erwachsenen Leser brachte es noch genügend Spannung, um
neugierig genug zu sein, wie es denn mit Iris und ihren Freunden
auf Pala weiter geht. Der Schreibstil ist leicht, flüssig und die
Sprache bleibt jugendlich, ich habe auch sehr schnell in die
Geschichte hinein gefunden. Allerdings hatte ich hier und da meine
Schwierigkeiten am Ball zu bleiben, es gab ein paar Passagen, bei
denen ich mich wunderte, wie das jetzt sein kann, z. B. als Iris
sich plötzlich mit ihrer Mutter auf dem Schiff befindet, denn eine
richtige Erläuterung dazu gab es nicht. Aber Spannung wurde dadurch
zwar nicht genommen, aber es bremste doch ein wenig den Lesefluss.
Was mir wiederum gut gefallen hat, sind die kurzen Bezüge, die das
Buch auf bekannte und von mir geliebte Geschichten, wie z. B. der
Herr der Ringe, nimmt. Alles in allem musste ich ein wenig an bekannte Jugendbücher denken, wenn auch nicht ganz so
grausam, so gibt es doch auch hier den Kampf ums Überleben.
Erzählt wird die Geschichte von einem allwissenden Erzählter, der
dadurch perfekt Stimmungen der Protagonistin Iris wiedergibt, aber
auch genug Geheimnisse der anderen Charaktere andeutet. Das macht
natürlich neugierig genug, um auch die weiteren Bände lesen zu
wollen.
Identifizieren konnte ich mich mit der Protagonistin zwar nicht,
aber ich mochte sie durchaus sehr gerne. Ihre Handlungen waren für
mich zum großen Teil schlüssig und auch sonst blieb sie glaubhaft.
Mr. Oz ist geheimnisvoll genug und ich habe noch so gar keine Idee,
wie ich ihn einordnen soll und vor allem, wie ich seine Handlungen
beurteilen kann. Also wird man hier natürlich auch schön neugierig
gemacht, auf die weiteren Bände.
 

Ein solider Einstieg in ein spannendes Jugendabenteuer, dass nicht
immer hundert Prozent logisch blieb. Absolut geeignet für die
Zielgruppe, aber auch für junggebliebene Erwachsene, die gerne
jugendliche Spannungsbücher lesen. Ich für meinen Teil hatte
durchaus gute Unterhaltung während des Lesens und werde auch die
weiteren Bände lesen, alleine weil ich wissen möchte, wie es Iris
weiter ergeht und was es mit Mr. Oz auf sich hat. Von mir gibt es drei Sterne!
 




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.