Einfach nur klasse! [Rezension] These broken stars – Lilac & Tarver Amie Kaufman & Meagan Spooner

Mein Lesehighlight im Mai 2016, sehnsüchtig erwartet und in kürzester Zeit verschlungen. Lilac und Tarver konnten mich vollsten gewinnen.

Infos zum Buch:

Autor: Amie Kaufman & Meagan Spooner
Titel: These broken stars – Lilac & Tarver (Teil 1)
Genre: Fantas/Sci-Fi
Format: Hardcover
Umfang: 496 Seiten 
Verlag: Carlsen Verlag
Erscheinungstermin: 27. Mai 2016
Preis Buch: 19,99 €
Preis ebook: 13,99 €
ISBN-10: 3551583579
ISBN-13: 978-3551583574
 

Hier zu bestellen: 


*amazon*
*Thalia*
*Carlsen Verlag*

In einer entfernten Zukunft haben die Menschen es geschafft, auch
den Weltraum zu erobern. Viele Planeten wurden terraformiert, um
das Leben auf ihnen möglich zu machen und die Menschen
bereisen das All in gigantisch großen Schiffen, so genannten
Hoovercrafts. Tarver Merendsen ist Major bei der Army und als
gefeiert Held befindet er sich auf einem der größten Schiffe, der
Icarus. Auch Lilac LaRoux, Tochter des reichsten Magnaten dieser
Zeit befindet sich auf dem Raumschiff. Als das Raumschiff plötzlich
droht abzustürzen, gelingt es den Beiden gemeinsam in einer
Rettungskapsel zu entkommen. Dabei landen sie auf einem Planeten,
der scheinbar terraformiert wurde, jetzt aber verlassen scheint.
Nicht nur das gibt Rätsel auf, denn irgendetwas stimmt mit dem
Planeten nicht. Zu allem Überfluss mögen sich die beiden
Überlebenden noch nicht einmal, allein die unterschiedlichen
Gesellschaften, aus denen sie stammen, hält sie voneinander fern.
Doch um zu überleben, müssen sie sich auf einander verlassen
können.

Wie auch viele andere, hatte ich etwas anderes erwartet, als ich
diesen Roman begann, doch die Geschichte, die ich dann lesen
durfte, hat mich völlig überrascht.
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht und schon bald
war ich völlig gefesselt. Die Autorinnen verlieren sich nicht in
unzähligen Details, sondern erzählen ihre Geschichte, als wäre
alles drum herum bekannt. So war ich dann auch völlig vertieft in
das völlig unbekannte Setting, dass so gut dargestellt wurde, dass
ich es zu keiner Zeit in Frage stellte, stattdessen konnte ich es
mir lebhaft vorstellen und entwickelte ganz schnell Bilder im Kopf.
Gerade am Anfang des Buches überschlagen sich die Ereignisse und es
wird richtig Tempo aufgenommen, ich musste ja so ein kleines
bisschen an die Titanic denken, als ich über den Absturz las.
Dieser Versuch, das abstürzende Schiff zu verlassen, war dann zwar
rein auf die Action bezogen, schon der spannungsgeladenste
Teil, aber auch danach wurde es nicht langweilig. Man beobachtet
die Protagonisten, erlebt ihre Entwicklung und hofft mit ihnen
gemeinsam. Die Stimmung des Buches ist sehr mysteriös gehalten und
ich wollte immer mehr wissen, was denn da auf dem Planeten passiert
ist. Das es dort nämlich nicht mit rechten Dingen zu geht, wird dem
Leser schnell klar und ich war völlig gebannt.
Ganz klar stehen hier in diesem Buch die Protagonisten und deren
charakterliche Entwicklung im Vordergrund. Die Geschichte wird auch
von den Beiden in der Ich-Perspektive abwechselnd erzählt und zu
jedem Kapitelbeginn, bekommt man einen Dialog präsentiert, der
eigentlich erst zum Ende des Buches wirklich aufgelöst wird.
Allerdings haben diese kurzen Gesprächsauszüge eine so fesselnde
Wirkung, die einen noch zusätzlich weiter voran treibt.
Zurück zu den Charakteren, die natürlich unterschiedlicher nicht
sein können. Das schöne, reiche Mädchen und der raue Kriegsheld aus
einer einfachen Gesellschaftsschicht prallen aufeinander und haben
so ihre Schwierigkeiten, sich gegenseitig zu akzeptieren. Natürlich
beruht das ganze noch zusätzlich auf eine Begebenheit auf dem
Raumschiff, aber das wird hier, dank der abwechselnden
Erzählperspektive, ganz clever eingebaut. Tarver ist im
Überlebenskampf erfahren und bringt die nötige Selbstsicherheit
mit, Lilac fällt es recht schwer, Tarver zu folgen, aber im Grunde
bleibt ihr nicht viel andres übrig. Ich mochte auf jeden Fall beide
Charaktere sehr gerne und mir gefiel die Entwicklung, die sie im
gemeinsamen Kampf ums Überleben nahmen.
 

 

Ein wirklich gelungenes Buch mit einem flüssigen, fesselnden
Schreibstil, deren Augenmerk auf die Darstellung und Entwicklung
der Protagonisten legt. Eine Geschichte voller Mysteryelementen,
das für mich ein wahrer Pageturner wurde. Ich habe mich beim Lesen
rundum wohlgefühlt und war mit den Charakteren verbunden und konnte
deren Gefühlswelten sehr gut nachvollziehen und miterleben. Für
mich bereits jetzt eines meiner Highlights des Jahres und eine
klare Leseempfehlung. Dazu kommt dann auch noch ein absolut
umwerfendes Äußeres, denn nicht nur der Umschlag ist wunderschön,
auch das Buch selber ist traumhaft gestaltet. Fünf von fünf Sterne!

6 Gedanken zu „Einfach nur klasse! [Rezension] These broken stars – Lilac & Tarver Amie Kaufman & Meagan Spooner

  1. Gisela und ihre Bücher Antworten

    Liebe Silke

    Mir geht es auch so. Ich habe ständig die Titanic im Kopf. Ein wunderbares Buch. Durch dich bin ich darauf aufmerksam geworden.
    Eine schöne Besprechung von dir.

    Liebe Grüße, Gisela

  2. Silly Autor des BeitragsAntworten

    Hallo liebe Gisela,

    ach, ich freu mich riesig, dass es dir auch so gut gefällt! Gerade dieser Vergleich, großes Schiff und unzerstörbar, da musste ich umgehend an die Titanic denken und wie schnell wir Menschen doch mal wieder von uns und unseren Erfindungen eingenommen sind.

    Danke dir und ich wünsche dir noch ein paar schöne Stunden mit Lilac und Tarver!

    Liebe Grüße

  3. HibiscusFlower Antworten

    hallo Silke,
    mit diesem Buch hast du mir eines voraus. ;-)
    Bisher bin ich an dem Buch vorbeigegangen, was sich wohl nun ändern wird.
    Danke für die ansprechende Rezension.
    Liebe Grüße, Hibi

  4. Silly Autor des BeitragsAntworten

    Huhu Hibi,

    Dankeschön! 😊

    Das Buch finde ich wirklich gelungen. Ich bin gespannt, wie du es finden wirst.

    Liebe Grüße

  5. Nicole Wagner Antworten

    Hallo Silke,

    noch so eine begeisterte Rezension zu dem Buch. Ich habe es bisher ignoriert, weil ich irgendwie dachte, dass es eine Teenie-Liebesgeschichte ist, dabei handelt es sich um abenteuerliche Science Fiction. Jetzt kommt es gleich auf die Wunschliste.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    • Silly Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Nicole,

      das dachte ich ursprünglich auch, als ich nur den Klappentext gelesen habe, aber tatsächlich steckt da so viel mehr drin. Ich bin gespannt, ob es dir gefallen wird.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.