Aria & Perry Band 1 Gebannt – eine meiner Lieblings-Dystopien!

Eigentlich ist es ja ein Wunder, dass gerade Dystopien so viele
Liebhaber finden, denn im Grunde geht es ja um eine Zukunft, die so
doch keiner haben möchte. Oft folgen auf Naturkatastrophen oder
Seuchen Szenarien, die zumindest mich, eher beängstigen, denn oft
scheinen die beschriebenen Katastrophen allzu greifbar und
realistisch. Aber vielleicht ist es genau das, was die Leser, auch
mich, fasziniert. Diese Romane sind noch Fiktion und oft möchte ich
mich mit diesen Büchern hinstellen, winken und rufen: guckt mal,
das kann passieren, wenn wir uns nicht ändern. Mach ich natürlich
nicht, aber ich könnte. ;) Also doch eine Art Faszination über
Katastrophen, Bücher, die wie ein schlimmer Unfall sind, man will
ja gar nicht hinschauen, aber weggucken geht auch nicht. So, jetzt
habe ich lange genug geschwafelt, ich möchte hier so nach und nach
über bisher erschienene Dystopien berichten und Rezensionen über
die, die ich bereits gelesen habe abgeben.
 
Heute möchte ich gerne die Gebannt-Trilogie von Veronica Rossi
vorstellen.
 
Band 1 – Gebannt. Unter fremden Himmel
Originaltitel: Uninvited
Genre: Dystopie
Format: Hardcover
Umfang: 432 Seiten
Verlag: Oetinger Verlag
Erscheinungstermin: 01. März 2012
Preis Taschenbuch: 17,95 €
Preis ebook: 3,99 €
ISBN-10: 378914620X
ISBN-13: 978-3789146206
 
Hier zu bestellen:
 
 
Aria lebt in einer der wenigen noch vorhandenen Biosphären der
Erde, die den darin lebenden Menschen zwar Sicherheit vor den
Ätherstürmen der Außenwelt bieten, aber sonst jeglichen Bezug zur
Realität verlieren. Doch die Menschen in Reverie leben von ihren
virtuellen Welten, den Realms, die den Usern alles bietet, was das
Herz begehrt, man muss nur das Smarteye bedienen und schon ist man
da, wo man sein möchte.
Perry hingegen lebt in der Außenwelt, in der die Menschen schweren
Ätherstürmen ausgesetzt sind, die alles, was ihnen in die Quere
kommt, vernichten. Hunger und schwere Krankheiten sind an der
Tagesordnung und niemand weiß, ob er den nächsten Tag überlebt.
Gemeinsam mit ihren Freunden begibt sich Aria in ein verbotenes
Abenteuer, das aus den Fugen gerät. Sie betreten gemeinsam den
kontaminierten Teil der Biosphäre und einer legt Feuer. Zufällig
hält sich Perry zum selben Zeitpunkt dort auf, weil er auf der
Suche nach einem Medikament ist, das seinen kranken Neffen Talon
das Leben retten soll. Anstelle eines Medikamentes rettet Perry
jedoch Aria das Leben und verschwindet wieder in die Außenwelt. In
Reverie hingegen wird Aria die alleinige Schuld zugesprochen und
zur Strafe wird sie verbannt und muss in die Außenwelt. Dort trifft
sie auf Perry und bittet ihn um Hilfe, ihre Mutter, die gerade in
einer anderen Biosphäre arbeitet, zu finden, damit sich alles
aufklärt.  Gemeinsam begeben die beiden sich auf Reisen durch
die gefährliche Welt.
 
 
Wer glaubt, dass meine Zusammenfassung jetzt das gesamte Buch
wiedergibt, hat sich getäuscht. Denn tatsächlich passiert hier so
unglaublich viel, dass ich gar nicht wußte, wie ich mich nun
wirklich kurz fassen soll. Aber auch wenn hier wirklich unglaublich
viel passiert, ist es doch nicht überladen, sondern bietet ein
wirklich spannendes Abenteuer. Der Schreibstil hat mir extrem gut
gefallen, denn trotz der vielen Dingen, die ich nicht kannte,
konnte mir die Autorin ihre schreckliche neue Welt sehr gut
beschreiben. Dadurch ist die Sprache flüssig und so mitreißend,
dass ich die Seiten nur so verschlungen habe. Erzählt wird die
Geschichte abwechselnd aus den Sichten von Aria und Perry, jedoch
in der dritten Person. Die Welt, die Veronica Rossi schildert, ist
komplett durchdacht und auch stimmig, so das die Vorstellung mir an
keiner Stelle schwer fiel. Ich habe mich regelrecht mitgefürchtet,
wenn die Ätherstürme wieder schlimmer wurden und alleine die
Vorstellung, dass die ganze Erdatmosphäre statisch aufgeladen war,
brachte mich zum Erschauern.
Die beiden Protagonisten Aria und Perry sind ebenfalls sehr
detailreich und lebendig beschrieben, so dass ich mir auch hier ein
Bild machen konnte, wie die beiden agieren. Ich mag auch beide
Charaktere sehr gerne, weil sie einfach natürlich sind und nicht
aalglatt, sie haben ihre Ecken und Kanten und dadurch entstehen
Situationen, die ich als Leser nicht immer vorhersehen konnte. Die
Liebesgeschichte, die sich zwischen den Beiden entwickelt, ist zwar
vorhersehbar, aber auch hier bleibt alles absolut stimmig, weder
kitschig noch überzogen beschreibt Rossi, wie sich die Gefühle der
Beiden füreinander Entwickeln.
 
 
Eine komplett durchdachte, spannungsgeladene Dystopie, deren
Charaktere mir ans Herz gewachsen sind. Die Gegenden und auch die
Personen sind mit viel Liebe zum Detail entstanden und bieten mir
als Leser genug Abwechslung, um die Spannung stets hoch zu halten.
Wer Dystopien mag, wird Aria und Perry lieben! Fünf Sterne und
Leseempfehlung von mir!
 

6 Gedanken zu „Aria & Perry Band 1 Gebannt – eine meiner Lieblings-Dystopien!

  1. wayland liest Antworten

    Dystopien sind wirklich toll und seit ich dark destiny/canopy gelesen habe, Kriege ich einfach nicht genug davon :D warum kann ich auch nicht so richtig erklären. Tolle Vorstellung. Das Buch subt noch bei mir aber jetzt freue ich mich noch mehr :)

  2. Silly Autor des BeitragsAntworten

    Dark Canopy/Dark Destiny ist mein absolutes Lieblingsbuch unter den Dystopien! Ich hätte zwar schreien können beim Ende, aber das musste einfach so sein, alles andere wäre Schönfärberei gewesen und hätte nicht gepasst! ;)

    Uiii, dankeschön! Freu mich! :D

  3. Silly Autor des BeitragsAntworten

    Huhu Doreen,

    ich finde auch, dass diese Dystopie eine der besten ist, aber oft einfach untergeht. Aber sie gehört in jedes Bücherregal, zumindest bei denen, die Dystopien mögen. ;)

    LG

  4. Aleshanee Tawariell Antworten

    Hey!

    Ich hab das Buch auch gerade erst gelesen (endlich!) und ich bin genauso begeistert wie du! Freu mich schon sehr auf die Fortsetzung, die wartet schon hier auf mich :)

    Liebste Grüße, Aleshanee
    (und ich bin gleich mal Leserin geworden)

    • Silly Autor des BeitragsAntworten

      Huhu Aleshanee,

      ich habe alle drei Teile verschlungen. Ich hoffe, dass ich in den nächsten Tagen dazu komme, die anderen Rezis einzustellen.

      Ich hab dich dann auch in meine Stalkingliste eingefügt. ;)

      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.