Rezension Terry Brooks – Die Shannara-Chroniken – Elfensteine

Mit riesengroßer Freude habe ich mein erstes Rezensionsexemplar als Blogger erhalten, das macht mich auch ein ganz kleines bisschen Stolz. Ganz vielen lieben Dank an den Blanvalet Taschenbuch Verlag *klick*

Zum Buch:

Autor: Terry Brooks

Titel: Die Shannara-Chroniken – Elfensteine
Genre: Fantasy
Format: Taschenbuch
Umfang: 736 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
Erscheinungstermin: 15. Februar 2016
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis ebook: 7,99 €
ISBN-10: 3734161045

ISBN-13: 978-3734161049

Hier zu bestellen:

*amazon* 
*Thalia* 
*randomhouse.de* 

Der Ellcrys stirbt, dabei ist er der Baum, der seit vielen
Jahrhunderten die Elfen beschützt, da er alle Dämonen hinter einer
Mauer der Verfemung gebannt hält. Doch jetzt scheint die Zeit
gekommen, dass die Dämonen aus ihrer dunklen Welt ausbrechen und
nicht nur die Elfen in Arborlon, sondern alle vier Länder bedrohen
werden. Die letzte Hoffnung liegt auf der letzten noch lebenden
Erwählten des Ell, die Enkelin des Elfenkönigs, die vor einigen
Jahren vor ihrer Verantwortung gegenüber des Ellcrys geflohen ist.
Der Druide Allanon begibt sich auf die Reise, um Amberle zurück zu
holen und zu ihrer Unterstützung holt er den Halbelfen Wil dazu, in
dessen Besitz sich die letzten verbliebenen Elfensteine befinde.
Diese Steine beinhalten einen Teil der letzten Elfenmagie, denn
diese gibt es schon lange nicht mehr, und sollen Wil und Amberle
auf ihrer gefährlichen Reise beschützen. Denn diese beiden sollen
den Samen des Ellcrys in das Blutfeuer geben und somit den Ellcrys
zu neuem Leben erwecken. Während Wil und Amberle auf ihrer
gefährlichen Reise sind, wird der Ellcrys immer schwächer und immer
mehr Dämonen bedrohen Arbolon und ein erbitterter Kampf zwischen
Gut und Böse beginnt.

“Die Elfensteine” ist bereits im Jahre 1982 als zweite Trilogie der
Chroniken von Shannara
erschienen, damals unter den Namen “Die Elfensteine von Shannara”, “Der Druide von Shannara” und “Die Dämonen von Shannara”. Nachdem nun von MTV
eine Verfilmung als neunteilige Serie der zweiten Shannara Chroniken Trilogie vorgenommen
wurde, wurden diese Bücher in einzelne Bände zusammengefasst und
neu aufgelegt.

Im Moment stelle ich mir hauptsächlich eine Frage: warum habe ich
dieses Buch erst jetzt gelesen. :-D Es hat mich regelrecht
überwältigt, denn ich fand hier passte einfach alles. Terry Brooks
hat einen so mitreißenden, bildhaften Schreibstil, dass ich
förmlich den Eindruck hatte, während des Lesens eine Film zu sehen, Kopfkino erster Klasse. Der ganze Roman ist stimmig und atmosphärisch dicht,
die Charaktere in ihrem Tun und Handeln durchdacht und ich durfte
ihnen bei ihren unglaublichen Abenteuern zusehen. Auch wenn es ein
wirklich sehr dicker Wälzer von 735 Seiten ist, habe ich das Buch
an nur vier Abenden verschlungen und konnte manchmal nicht schnell
genug umblättern, um zu erfahren, wie es weitergeht. Die Handlung
ist gleich von Anfang an spannend und ich hatte zu keiner Zeit
Langeweile. Die Erzählperspektive passte hier ganz hervorragend,
denn so konnte ich das Geschehen perfekt mitverfolgen, die
Beschreibungen sowohl von Orten als auch Personen ist detailreich,
so konnte ich mir z.B. den Dagda Mor, den Hauptdämon so vorstellen,
dass ich eine Gänsehaut bekam.

Auch die Charaktere waren durchweg stimmig und auch hier passte
einfach alles zusammen. Auch wenn ich ein wenig Zeit brauchte, um
mit dem ein oder anderen Charakter warm zu werden, war auch hier
die Liebe zum Detail die beste Wahl. So war z. B. Allanon für mich
lange undurchschaubar und so richtig gemocht habe ich ihn erst ganz
zum Schluss, als er seine Handlungen endlich näher erläuterte. Wil
ist einer meiner Lieblinge des Buches, ich mochte seine teilweise
sehr spontanen und deshalb auch wenig durchdachten Handlungen, bei denen er so manches Mal in Schwierigkeiten geriet. Zum Glück war in solchen Situationen sein Gegenpart Amberle immer sehr besonnen und rettete ihn immer wieder aus unglücklichen Situationen. Aber trotz diesen “Aus-den-Bauch-heraus-Handlungen” ist Wil ein loyaler Charakter, der manches Mal an Selbstzweifeln leidet. Und auch da ist Amberle an seiner Seite, die mir mit ihrer ruhigen, stets vertrauenerweckenden Art sehr sympathisch war. Auch wenn sie ein eher ruhiger Charakter ist, wollte ich sie am liebsten vor allem Bösen beschützen. Beim Lesen merkte ich, dass Amberle ein Geheimnis wahrt, aber es hat auch hier lange gedauert, bis ich der Lösung auf die Spur kam. Zu diesen Hauptcharakteren des Buches zählen für mich dann noch der Elfenprinz Aldor und sein Vater, aber auch die junge Eretria, ein Mädchen aus dem fahrenden Volk. All diese völlig unterschiedlichen Charaktere haben für viel Abwechslung gesorgt und dem Roman noch einmal eine ganz eigene Lebendigkeit verschafft.
Für mich gab es eine regelrechte Achterbahn der Gefühle, so habe ich mit Wil und Amberle gezittert, wenn sie vor dem Raffer flohen, hätte Wil hier und da am liebsten geschüttelt und Amberle verteidigt. Mit Aldor habe ich die Schlachten um Arbolon beobachtet und hätte ihm dabei am liebsten die Augen zu gehalten. Und am Ende, ja da flossen sogar ein paar kleine Tränchen.

Dieses Buch ist ein absolutes Highlight und hat mir in jeder Form ausgezeichnet gefallen, sei es der Schreibstil, mit dem Terry Brooks mich sowohl fesseln, als auch tief bewegen konnte, seien es die vielen lebendigen und unterschiedlichen Charaktere, die Handlungsschauplätze oder die Spannung, alles hat ein rundes, stimmiges Gesamtbild ergeben. Das Buch hat mich in jeder Hinsicht überzeugt und ich gebe ein: unbedingt Lesen für alle Fantasyfans! Fünf Sterne!

2 Gedanken zu „Rezension Terry Brooks – Die Shannara-Chroniken – Elfensteine

  1. Dani Schwarz Antworten

    Huhu Silke,
    Ich glaube, ich muss die alten Ausgaben mal aus den Kartons herauskramen… Je öfter mir eas Buch begegnet umso mehr will ich die Chroniken jetzt auch lesen. Eieiei, da habt ihr was angerichtet :P
    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

  2. Silly Autor des BeitragsAntworten

    Huhu Dani,

    ich muss auch sagen, dass ich das Buch dank der Serie gelesen habe. Es ist wirklich toll geschrieben!

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.