Rezension Dark Canopy von Jennifer Benkau – Ich liebe liebe liebe dieses Buch O-O

Beim Carlsen Verlag erschien im November 2015 mein absolutes Lieblingsbuch als Taschenbuch und zwar ist das Dark Canopy von Jennifer Benkau. Die gebundene Ausgabe erschien bereits im März 2012 im Script 5 Verlag.

Autor: Jennifer Benkau

Titel: Dark Canopy (Teil 1 einer Dilogie)
Genre: Dystopie
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Umfang: 528 Seiten
Verlag: Skript 5
Erscheinungstermin: 01. März 2012
Preis: 18,95 €
ISBN-10: 3839001447

ISBN-13: 978-3839001448

Nach dem dritten Weltkrieg ist
nichts mehr so wie es einmal war, denn die Menschen sind nicht mehr
länger die herrschende Rasse, sondern es gibt jetzt die Percents. Einst
von den Menschen in Reagenzgläsern herangezüchtet, um in Kriegen besser
kämpfen zu können, sind sie nun eine Art „Übermensch“, der sich zwar
optisch kaum vom richtigen Menschen unterscheiden, aber in allem besser
sind. Sie sind schneller, hören besser, sehen besser etc. nur eines ist
bei ihnen anders: ihre Haut ist empfindlich und würde sofort bei
Tageslicht verbrennen. Deshalb gibt es die Maschine Dark Canopy, die den
Himmel verdunkelt. Nur für eine Stunde am Tag wird diese Maschine
ausgestellt, da die Menschen, die nun den Percents dienen, nicht
überleben könnten, denn Menschen benötigen Tageslicht.

In dieser
Welt lebt Joy, bei den Rebellen, außerhalb der Stadt, kämpft sie täglich
ums Überleben. Als sie eines Tages, als sie etwas an einem Treffpunkt
in der Stadt abholen will, verraten wird, gerät sie in Gefangenschaft.
Sie wird dem jungen Soldaten Neél übergeben, der soll Joy trainieren, um
an einen Wettkampf teilzunehmen, bei dem der beste „Gefangene“ gewinnt
und seinem Percent zu Ansehen und Ruhm verhilft. Hierbei lernen Joy und
Neél sich kennen und beide stellen fest, dass nicht alles schwarz oder
weiß ist, sondern auch viele kleine Grauzonen existieren. Doch werden
die zwei wirklich zueinander finden und wenn ja, hätten sie überhaupt
eine Chance in dieser neuen Welt?

Gleich zu Anfang muss ich sagen,
dass ich dieses Buch über alles Liebe und es gehört zu meinen absoluten
All Time Favourites. Der Schreibstil und auch das Geschehen haben mich
gleich von der ersten Seite an gefesselt und mich völlig in diese
Geschichte gezogen. Ich konnte Joy regelrecht vor mir sehen, ich habe
beim Lesen alles miterlebt und ich habe mit ihr gebangt, gehofft,
gehasst, gezittert und mich auch in Neél verliebt.

Das Setting
für die Geschichte ist halt recht typisch für eine Dystopie. Joy wächst
im ehemaligen England auf, aber die Welt ist einfach nur kalt und
dunkel, durch Dark Canopy ist natürlich auch die Natur nicht mehr das,
was sie mal war und das Überleben der Menschen ohne die Gunst der
Percents sehr schwer. Während des Lesens konnte ich die karge Landschaft
vor mir sehen, das alte Coca Cola Gebäude, in dem die Rebellen leben
war zum Greifen nahe. Ein wirklich tolles Kopfkino!

Joy ist eine
tolle Protagonistin, sie kämpft und sie ist tapfer und mutig, aber sie
ist auch impulsiv und trifft schnell Entscheidungen aus dem Bauch
heraus, die sich dann manches Mal als fataler Fehler herausstellen. Aber
genau das alles macht Joy so lebendig, sie ist in der Rolle der ums
Überleben Kämpfende absolut glaubwürdig und auch wenn ich sie ab und zu
gerne mal gepackt und geschüttelt hätte, konnte ich mich in sie
hineinversetzen und mich auch mit ihren Handlungen identifizieren.

Neél
ist ebenso ein herausragender Charakter, sollte man zu Anfang noch
glauben, dass er ein knallharter Soldat ohne Gefühl ist, stellt man bald
fest, dass er auch eine Persönlichkeit hat und damit überrascht er
nicht nur mich als Leserin, sondern auch Joy, die plötzlich feststellen
muss, dass auch bei den Percents nicht alle gleich sind.

Aber
nicht nur die beiden Protagonisten haben mich völlig überzeugen können,
auch die Nebencharaktere waren gut konzipiert und in ihren Handlungen
nachvollziehbar und durchdacht.

Ein Buch, das mich in
allen Richtungen eingenommen hat und das zu meinen absoluten Favoriten
zählt. Ich bin vom Schreibstil, vom Setting und den Charakteren völlig!
Wer Dystopien mag und Dark Canopy noch nicht kennt, muss dieses
unbedingt noch nachholen! Absolute, glasklare Leseempfehlung!

FÜNF von FÜNF Sternen! 

2 Gedanken zu „Rezension Dark Canopy von Jennifer Benkau – Ich liebe liebe liebe dieses Buch O-O

  1. 2Nerds 1Book Antworten

    Hey Silke,

    Dark Canopy hat mich vom Cover her irgendwie total angesprochen. Deswegen musste ich jetzt einfach mal deine Rezi lesen. Du kommst ja aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus xD
    Ich sehe schon, da werde ich das Buch wohl weiter nach oben schieben müssen und es mir bald mal in der Bücherei ausleihen. Da es sich ja um eine Dilogie handelt..hast du auch schon den zweiten Band gelesen? Ist der Folgeband genauso gut wie der erste? :)

    Liebe Grüße
    Andrea

  2. Silly Autor des BeitragsAntworten

    Huhu Andrea,

    also ich empfehle es auf jeden Fall! Es ist meine absolute Lieblingsdystopie! Der zweite Teil ist genau so gut. Am besten gleich beide Teile mitnehmen, weil es doch mit einem Cliffhanger endet.
    Ich versuche, die zweite Rezi bald einzustellen. ;)

    LG, Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.