Pageturner vom Feinsten! Rezension Infernale von Sophie Jordan

Dieses Buch habe ich so dermaßen verschlungen! Hier gibt es eine ganz klare Leseempfehlung
 
Zum Buch:

Autor: Sophie Jordan


Titel: Infernale
Originaltitel: Uninvited
Genre: Jugendbuch – Dystopie…
Format: Hardcover
Umfang: 384 Seiten
Verlag: Loewe Verlag
Erscheinungstermin: 15. Februar 2016
Preis Taschenbuch: 17,95 €
Preis ebook: 13,99 €
ISBN-10: 378558167X

ISBN-13: 378558167X

Hier zu bestellen:

 
 
 
 
Davina Hamilton, von allen Davy genannt, galt schon als Dreijährige
als Wunderkind, als sie sich einfach an ein Klavier setzte und
losspielte. Mit 17 Jahren hat sie ein großes Ziel vor Augen, denn
sie hat die Aufnahme an der Juilliard School bestanden und dort
möchte sie sich ganz ihrer großen Leidenschaft, der Musik, widmen.
Als sie während des Unterrichts einen Anruf ihrer Mutter bekommt,
die sie bittet dringend nach Hause zu kommen, denkt sie zuerst,
dass ihr großer Bruder Mitchell wieder etwas angestellt hat. Doch
alles ist anders, zu Hause erwartet sie ihr neuer Betreuer und ein
Mann von der Regierung, ihr Gen-Test fiel positiv aus, sie ist
Trägerin des HTS-Gens, Homicidal Tendency Syndrome, das Gen, das
Mörder bestimmt. Plötzlich ist alles ganz anders und Davy muss ihre
Zukunfspläne auf Eis legen, sie wird gezwungen, ihre Schule zu
verlassen und eine andere Schule, die HTS-Gen-Träger unterrichtet,
zu besuchen. Hier trifft sie auf Sean, der sogar markiert wurde und
somit als besonders gefährlich gilt, er macht ihr Angst, aber etwas
hat er an sich, was sie beeindruckt.
 
Also gleich von Anfang an: dieses Buch hat mich in jeder Hinsicht
geflasht, Schreibstil, Charaktere, Plot, alles hat mich gepackt und
ich konnte dieses Buch nicht aus der Hand legen. Gleich von Anfang
an schafft es Sophie Jordan mich in ihre Geschichte zu ziehen und
durch einen flüssigen, leichten Schreibstil zu fesseln. Die Seiten
flogen nur so an mir vorbei und ich habe mich immer wieder selber
ertappt, dass ich mir die Frage stellte, was ich an Davys Stelle
getan hätte. Die ganze Atmosphäre des Buches ist so realistisch,
dass man fast schon denken könnte, hier nicht auf Fiktion sondern
auf die Wirklichkeit zu treffen. Es handelt sich also um keine
typische Dystopie, eher könnte man sagen, es ist die Entwicklung in
eine negative Zukunft. Auch durch die vor den Kapiteln stehenden
kurzen Zusammenfassung konnte ich mir eine Meinung bilden, wie die
allgemeine Entwicklung gerade ist. Ich musste dabei mehr als einmal
Parallelen feststellen, zwischen der Geschichte von Sophie Jordan
und unserer eigenen Vergangenheit. Das schaffte auch ganz gut, eine
Beklemmung in mir hervorzurufen, da ich mir einfach auch denken
kann, wie es nun weiter geht und was da alles passieren könnte.
Davy hat mir als Charakter so unglaublich gut gefallen, ich fühlte
mich mit ihr verbunden, konnte ihre Gefühle so gut verstehen und
ich mochte sie einfach so, wie sie ist. Auch ihre Entwicklung von
der behüteten Tochter zu einer eigenständigen Persönlichkeit wurde
hervorragend ausgearbeitet. Ich fand es sehr erschreckend, wie sich
von jetzt auf gleich alle von Davy abwandten, sogar die Eltern und
sie mehr oder weniger alleine da stand. Ich verspürte ihre Sorgen,
die sich in Ängste entwickelten, ich spürte ihre Hilflosigkeit, als
man ihr etwas antat, was ich hier nicht vorweg nehmen möchte und
die daraus resultierende Wandlung der jungen Frau.
Auch Sean ist eine tolle Persönlichkeit, wenn er auch im Gegenzug
zu Davy zunächst recht blass bleibt, konnte ich mir schon gut
vorstellen, welche Entwicklung er nehmen wird. Zu voraussichtlich?
Vielleicht, aber mich hat es jetzt gar nicht gestört. Da hier auch
einfach das Hauptaugenmerk auf Davy liegt, bleiben alle anderen
einfach ein wenig im Hintergrund und trotzdem konnte ich mir ein
gutes Bild der Personen machen.
 
 
Ein absolut stimmiges Buch, das durchweg spannend ist, eine beinahe
schon beklemmende Atmosphäre schafft und dessen Tempo sich durch
das ganze Buch steigern konnte. Ich fühlte mich schon lange nicht
mehr mit einer Protagonistin so verbunden, wie mit Davy. Ein
erschreckendes Szenario, dass in einer nicht allzu fernen Zukunft
spielt und durchaus auch die Realität darstellen konnte. Wenn ich
mehr als fünf Sterne vergeben könnte, dann würde es dieses Buch
schaffen! Mein absoluten Lesehighlight! Ganz klare, überdeutliche
Leseempfehlung!
 
 

9 Gedanken zu „Pageturner vom Feinsten! Rezension Infernale von Sophie Jordan

  1. Claudias Bücherhöhle Antworten

    Huhu, Silke!

    Ich habe das Buch gerade heute beendet und kann die Fortsetzung kaum noch erwarten! Es war wirklich richtig toll. Kennst du die Drachen-Trilogie von der Autorin? Wenn nicht, kann ich sie dir nur wärmstens ans Herz legen!

    LG, Claudia :)

    • Silly Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Claudia,

      ich habe es auch komplett verschlungen, was für ein toller Schreibstil! Fortsetzung soll, soweit ich weiß, im Juni kommen. Oder? ;)

      Aus der Drachentrilogie liegt noch der erste Teil auf meinem SuB, SuB-Leiche sozusagen. *lach* Das sollte ich wohl so schnell wie möglich befreien.

      LG, Silke

    • Claudias Bücherhöhle Antworten

      Ja, irgendwie Juni oder Juli, meine ich. Ist ja nicht mehr allzu lange hin;)
      Oh ja, das solltest du. Ist zwar ganz anders als Infernale, aber der Schreibstil ist immer noch klasse!

  2. Anonym Antworten

    hallo :)
    dieses buch klingt so supertoll…ich würde es wahnsinnig gerne gewinnen :)
    lg birgit schramm
    via facebook

  3. Mrs.Apollyon Antworten

    Ohhh man ich will das Buch unbedingt Lesen :D ….
    Silke T. eine tolle Rezi … die mich nur noch heißer auf das Buch macht ;)

    Lg
    Justine

  4. Pingback: Meine Jahreshighlights 2016 – Bereich Dystopien – worldofbooksanddreams.de

  5. Pingback: Mein Lesehighlight im März 2016 – worldofbooksanddreams.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.