Ich will dein Leben – Morgen früh, wenn sie will von Madeline Stevens

Madeline Stevens Morgen früh wenn sie will
Coverrechte: Hanser blau/Designer ©Foto Silke Tellers||World of Books and Dreams

Infos zum Buch: 

AutorIn: Madeline Stevens
Titel: Morgen früh, wenn sie will
ÜbersetzerIn: Cornelia Röser
Originaltitel: Devotion
Format: Paperback
Genre: Roman
Umfang: 304 Seiten
Verlag: Hanser blau
Erscheinungstermin: 19. August 2019
Preis Buch: 16,00 €
Preis eBook: 11,99 €
ISBN-13: 978-3446264205

Mehr Infos zum Buch (Werbung):

*Hanserblau*

Inhalt

Ella hatte es nie leicht in ihrem Leben, doch als die mittellose, junge Frau eine Stelle als Kindermädchen bei der gleichaltrigen Lonnie antritt, scheint sie das große Los gezogen zu haben. Doch auch Lonnie scheint Nähe zu brauchen und so beginnen die beiden so unterschiedlichen Frauen eine Freundschaft. Aus Ella wird Elle, die Gespräche werden immer vertrauter und auf den ersten Blick sieht es aus, als würde diese Freundschaft gut gehen. Doch in Ella brodelt der Neid auf das Leben, das Lonnie führt. Als Lonnie Ella auf einer Reise bittet, sich als sie auszugeben, wird es Ella so richtig bewusst: sie will Lonnies Leben.

Meine Meinung

Oh, dieser Klappentext, /er klang so richtig fies und hinterhältig, er klang nach einer toxischen Frauenfreundschaft mit ganz viel Intrigen. Denn sind wir mal ehrlich, eine Frau schmiedet die fiesesten Pläne und gerade untereinander können sie so herrlich gemein sein. All das hatte ich hier bei dieser Geschichte erwartet, doch so ganz war ich dann mit der Umsetzung nicht zufrieden.
Der Schreibstil liest sich recht leicht und flüssig und als Leser erhält man hier, trotz Ich-Perspektive aus Ellas Sicht, eher eine Draufsicht auf das Geschehen. Dieses passt allerdings wirklich gut zur Protagonistin, denn diese kam mir ebenfalls recht distanziert vor. Aber auch wirklich glaubhaft, denn Ella hat es nicht leicht im Leben. Sie ist mittellos und allein in New York und scheint mit ihrer neuen Stelle das große Los gezogen zu haben. Ich habe ihr den Neid auf Lonnie und auch die Gedanken, die sie in Bezug auf dieses völlig andere Leben hat, abgenommen. Doch was mir hier gefehlt hat, waren diese bestimmten Momente, die zu schockieren wissen. Alles in allem hat die Geschichte eher ein ruhiges Tempo, ohne große Steigerungen. Die erhofften Psychospielchen und Gemeinheiten, wie sie nur Frauen untereinander beherrschen, fehlten mir hier irgendwie. Damit fehlte der Geschichte einfach die große Spannung und den Sog, den solche Geschichten sonst auf mich haben.
Was der Autorin Madeline Stevens hier wirklich gut gelungen ist, ist die Darstellung Ellas. Eine junge Frau, die für eine Mahlzeit sogar mit Fremden schläft und plötzlich einen Blick auf ein Leben erhascht, dass man sich so niemals erträumt hätte. Sympathisch wird sie mir allerdings nicht, wie schon erwähnt, hielt ich beim Lesen eine gewisse Distanz zu ihr und diese konnte ich nicht ablegen. Die Entwicklung, die Ella oder Elle hier nimmt, fand ich allerdings wirklich gelungen, denn sie entwickelt ihre Obsession so nach und nach und auch dieses dunkle Verlangen nach mehr, konnte ich schon nachvollziehen.
Doch auch Lonnie und die weiteren Charaktere sind keine wahren Sympathieträger. Doch auch diese sind so, wie sie dargestellt sind, durchaus gelungen und facettenreich. Lonnie ist eine Träumerin, doch sie ist einfach fernab von der Welt und ich hatte den Eindruck, dass es nichts und niemanden gibt, der ihr ans Herz gewachsen ist. Gerade dieser Gegensatz Lonnie – Elle ist schon gelungen dargestellt.

Mein Fazit

Eine Geschichte, von der ich wohl eher etwas anderes erwartet hatte, denn ich hatte mir wirklich kleine, böse Spielchen erhofft. Doch Madeline Stevens legt hier mehr ihren Blickpunkt auf die obsessiven Gedanken, die in Protagonistin Elle/Ella so langsam heranreifen. Für mich hätte es etwas spannender sein müssen, um hier wirklich in der Geschichte zu versinken, denn das Tempo selber ist eher ruhig. Sprachlich hat mir das Buch dafür sehr gut gefallen und auch die Charaktere, auch wenn sie mir nicht ans Herz wuchsen, waren hier sehr klar gezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.