Ein etwas anderer Freizeitpark – The Kingdom Das Erwachen der Seele von Jess Rothenberg

The Kingdom Jess Rothenberg
Coverrechte: Oetinger Verlag/Designer ©Foto Silke Tellers||World of Books and Dreams

Infos zum Buch: 

AutorIn: Jess Rothenberg
Titel: The Kingdom Das Erwachen der Seele
ÜbersetzerIn: Reiner Pfleiderer
Originaltitel: The Kingdom
Format: Hardcover
Genre: Fantasy/Dystopie
Umfang: 320 Seiten
Verlag: Oetinger Verlag
Erscheinungstermin: 19. August 2019
Preis Buch: 20,00 €
Preis eBook: 13,99 €
ISBN-13: 978-3789114076

Mehr Infos zum Buch (Werbung):

*Oetinger Verlag*

Inhalt

The Kingdom ist ein Freizeitpark der Zukunft und das, was er zu bieten hat, ist schon fast unvorstellbar. Denn während die Natur der realen Welt immer mehr zu Grunde geht, erlebt man in The Kingdom noch einzigartige Vielfalt. Doch nicht nur die Natur ist einmalig, sondern auch die Bewohner von The Kingdom. In ihnen finden sich Tiere, die schon lange ausgestorben sind, aber auch märchenhafte Prinzessinnen, sogenannte Fantastinnen. Alle haben eins gemeinsam, denn sie sind Hybride, halb Maschine halb Lebewesen. Ihre Gefühle wurden ihnen einprogrammiert und ihre Gedanken sind manipulierbar. Doch ist das wirklich so? Oder kann es sein, dass in den Hybriden eine Seele erwacht? Und wie ist es, wenn nicht alles so märchenhaft ist, wie es scheint?

Meine Meinung

Schon dieses Cover hat eine ganz eigene Wirkung, die mich magisch in ihren Bann zog und kaum war der Klappentext gelesen, war mir klar: dieses Buch muss ich lesen.
Vom ersten Augenblick an konnte mich Jess Rothenberg mit ihrer Geschichte gefangen nehmen, denn sie schreibt einfach absolut mitreißend. Dabei ist sie sprachlich jung und modern, so dass es auch für die jugendliche Zielgruppe ein wahres Lesevergngen ist.
Bei dem Setting kam von Beginn ein wenig das Gefühl auf, dass ich mich mitten in einer Art Disneyworld befinde, doch die Gestalten in The Kingdom sind greifbarer und tragen keine Kostüme. Eine unter ihnen ist Ana, eine Fantastin, die jeden Tag durch The Kingdom streift und die Besucher mit ihrer Art verzaubert.
Aus Anas Sicht in der Ich-Perspektive, allerdings im Wechsel mit einer Gerichtsverhandlung und verschiedenen Gesprächen, die man nach der Verhandlung mit Ana führt, wird die Geschichte erzählt. Das machte vom ersten Augenblick an eine leicht beängstigende Wirkung, denn man fragt sich, was könnte ein so wundervolles Wesen wie Ana getan haben, um vor einem Gericht zu stehen. Dadurch wird die Spannung der Geschichte von Beginn an hoch gehalten und setzt sich auch bis zum Ende hin durch. Man muss einfach lesen, was passiert ist und was wirklich wahr ist und zum Ende steht man mit einer höchst moralischen Frage da. Aber da möchte ich aber noch gar nicht zuviel zu verraten.
Zunächst hatte ich noch vermutet, dass The Kingdom eine Trilogie werden wird, denn mit dem Ende bleiben noch einige Fragen ungeklärt und die Grundidee bietet noch Stoff für einige weitere Bücher. Bisher habe ich allerdings gehört, dass das Buch ein Stand Alone sein soll, ich hoffe aber, dass da doch noch mehr kommen wird.
Ana ist eine völlig neue Protagonistin, denn sie ist eine Fantastin in einem Freizeitpark, eine von sieben. Sie ist kein Mensch, aber auch keine Maschine, denn sie ist ein Hybrid. Äußerlich kaum von einem Menschen zu unterscheiden, ist sie doch programmiert. Doch etwas scheint sich in Ana und auch den anderen Fantasten zu verändern. Sie bekommen Gefühle und Gedanken, die nicht auf die Programmieren basieren. Mir hat es unheimlich gut gefallen, Anas Gedanken zu lauschen, denn sie ist auf ihre Art etwas besonderes, sie wirkt unglaublich unschuldig und dadurch verletzlich, doch nach und nach entwickelt sie sich und wird zu einer eigenständigen Person. Dabei kommt es ihr zu gut, dass sie den Parkwärter Owen Chen kennenlernt, der sie gleich vom ersten Moment an fasziniert. Doch Owen wirkt sehr geheimnisvoll und während man Ana hier sehr intensiv kennenlernt, bleiben Owen und die Nebencharaktere eher im Hintergrund.

Mein Fazit

Mit The Kingdom ist es der Autorin Jess Rothenberg gelungen, mich völlig an ihre Geschichte zu fesseln und zum Nachdenken zu bringen. Wird es eines Tages wirklich möglich sein, solche Wesen wie Ana und die anderen Hybriden zu züchten? Oder befinden wir uns sogar schon auf diesem Weg? Mir hat die Geschichte wirklich sehr gut gefallen und auch wenn ich noch Potential für mehr in dieser Grundstory sehe, ist das Buch auch als Stand Alone absolut lesenswert. Ich sag nur: willkommen in The Kingdom!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.