Eines der besten Fantasybücher – Fäulnis von Siri Pettersen

Infos zum Buch: 

Coverrechte: Arctis Verlag/Designer ©Foto Silke Tellers||World of Books and Dreams

AutorIn: Siri Pettersen 
Titel: Fäulnis – Rabenringe 2
ÜbersetzerIn: Dagmar Mißfeldt
Originaltitel: Ravneringe – Rata
Format: Hardcover
Genre: Fantasy
Umfang: 544 Seiten
Verlag: Arctis Verlag
Erscheinungstermin: 31. Januar 2019
Preis Buch: 20,00 €
Preis eBook: 15,99 €
ISBN-10: 3038800147
ISBN-13: 978-3038800149
ASIN: B07CM97L73

Mehr Infos zum Buch (Werbung):

*Arctis Verlag*

Inhalt

ACHTUNG – SPOILER zum Inhalt Band 1
Über ein halbes Jahr ist vergangen, seitdem Hirka durch die Rabenringe ging und das Ymsland verlassen hat. Nun ist sie bei den Menschen, doch auch in dieser Welt gibt es Gefahren, mit denen Hirka nie gerechnet hätte und die Sehnsucht nach Rime ist grenzenlos. Denn auch in der Menschenwelt gibt es Totgeborene, aber auch Menschen die diese jagen, so wie Stefan, den sie kennenlernt. Doch all das ist gar nichts, als Hirka erfährt, woher sie wirklich stammt und plötzlich liegt nicht nur das Schicksal Ymslands in ihren Händen sondern noch viel mehr.
Auch Rime im Ymsland kann nicht aufhören, an Hirka zu denken und macht sich Vorwürfe, sie nicht gehalten zu haben. Seine neue Aufgabe als Rabenträger birgt auch jede Menge Risiken, denen er sich stellen muss.

Meine Meinung

Mit Fäulnis ist wohl das von mir sehnsüchtigsten erwartete Buch des Jahres 2019 erschienen, denn der erste Band Odinskind war mein Highlight im letzten Jahr. Schon allein dieses Cover, schlicht und doch so aussagekräftig, wenn man die Geschichte kennt, machte mich neugierig.
Oft finde ich, sind es gerade die mittleren Bände von Trilogien, die ein wenig vor sich hinplätschern, aber von wegen, vor sich hinplätschern gibt es bei Siri Pettersen einfach nicht. Schon auf der ersten Seite hat sie mich dermaßen überrascht, dass ich schon wieder völlig gefangen war von Hirkas Geschichte und so geht es durch das ganze Buch weiter. Mit einem Schreibstil, der mich mitten ins Geschehen katapultiert, war ich so gut wie live dabei, während Hirka durch die Welt der Menschen streift oder Rime seine Entscheidungen im Ymsland treffen muss. Dabei verliert sich die Autorin nicht in kleinsten Details, sondern lenkt den Leser immer wieder zu Momenten, die der eigenen Fantasie ganz viel Raum lassen.
Schon in Odinskind hat mich die Autorin mit ihrem Worldbuilding absolut überzeugen können, doch auch das kann sie wieder steigern. Sie knüpft Verbindungen und Zusammenhänge, die ich nicht einmal ansatzweise erahnt hätte und doch wirkt alles absolut logisch und passend.
Spannung gibt es hier auch jede Menge und eine Überraschung folgt der nächsten. Ich kann mich nicht erinnern, wann mich ein Autor zuletzt noch so oft mit Wendungen verblüffen konnte, wie es Siri Pettersen hier gelungen ist. Dabei fiebert man mit den sympathischen Protagonisten Rime und Hirka vom ersten Augenblick an mit und ja, ich habe auch ordentlich mit ihnen mitgelitten und die Sehnsucht nacheinander mitempfunden.
Aus wechselnden Perspektiven zwischen Rime und Hirka erlebt man die Geschichte mit. Die Zeichnung ihrer Charaktere wirkte ebenfalls komplett überzeugend auf mich.
Gerade Hirkas Wandlung vom ersten Teil bis zum Ende des zweiten Bandes ist richtig gut gelungen. Hirka erfährt nun von ihrer wahren Herkunft und auch von ihrer wahren Aufgabe. Damit wird dieses junge Mädchen vor Entscheidungen gestellt, die sie absolut resolut ausführt und sie zu einer regelrechten Anführerin werden lässt.
Rime war schon im ersten Band ein wahrer Held, was allein auch schon auf seine Herkunft zurückzuführen ist. Aber auch Rime hat sich verändert und er geht Risiken ein, die mir regelrecht weh taten. Oh Rime, ich hoffe so sehr, dass das alles gut ausgehen wird.
Neben den beiden bekannten Protagonisten traf ich hier auch den ein oder anderen bekannten Nebencharakter aus Odinskind, aber auch eine ganze Menge neuer, interessanter Figuren, über die ich allerdings nicht viel verraten werde.

Mein Fazit

Mit Fäulnis konnte mich Siri Pettersen einmal mehr von ihrer aussergewöhnlichen Erzählkunst überzeugen und begeistern. Ich habe dieses Buch innerhalb eines Tages komplett verschlungen und sitze immer noch fassungslos da, wenn ich an all die Wendungen, Neuigkeiten, Wahrheiten und Irrglauben zurückdenke. Hirka und Rime sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich bin begeistert von der Entwicklung, die diese genommen haben. Siri Pettersen hat für mich eins der großartigstens Fantasywerke geschrieben, die ich bisher lesen durfte. Ich bin mir sicher, noch nichts vergleichbares gelesen zu haben. Schon jetzt mein Highlight 2019 und jetzt heißt es warten auf Band 3.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.