Würdiger Abschluss einer tollen Trilogie [Rezension] Rauklands Schwert von Jordis Lank

Achtung! Dritter Teil einer Reihe, Spoiler! Vielen lieben Dank an
Jordis Lank, die mir auch ihren dritten Band der Trilogie zur
Verfügung stellte!

Infos zum Buch:

Autor: Jordis Lank
Titel: Rauklands Schwert
Genre: Fantasy
Format: Taschenbuch
Umfang: 350 Seiten 
Verlag: Verlagshaus El Gato
Erscheinungstermin: 03. Juni 2014
Preis Buch: 13,90 €
Preis ebook: 5,99 €
ISBN-10: 3943596435
ISBN-13: 978-3943596434

Hier zu bestellen:

*amazon*
*Thalia*
*Verlagshaus El Gato*

 
Nachdem Broghan den Thron von Raukland bestiegen hat, ist Ronan
zurück nach Lannoch geflohen. Doch obwohl er wieder mit seinen
Freunden Eila und Liam vereint ist, kann er nur an das Leid denken, das
Raukland überkommen hat. Unter falschen Tatsachen wird er
zurück nach Raukland gelockt, wo er das ganze Ausmaß von Broghans
Herrschaft erst so richtig wahrnimmt. Ronan sieht ein, dass es nur
einen Weg gibt, um Raukland von der Tyrannei zu befreien. Es
beginnt ein Kampf um Freiheit, um Leben und Tod und letzten
Endes kann diesen nur einer gewinnen. Wird es Ronan gelingen, Raukland von der Tyrannei zu befreien? Oder wird letzten Endes Broghan siegen?
 
 
Rauklands Schwert ist der dritte und letzte Teil der Trilogie rund
um Ronan und seinen Freunden und auch diesen habe ich innerhalb
zweier Abende inhaliert. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir
auch dieses Mal sehr leicht und ich war gleich wieder von der
ersten Seite an mitten im Geschehen. Selbst wenn es eine zeitlang her sein sollte, dass man den zweiten Band gelesen hat, kommt man dank kleinere Rückblicke wieder sehr gut in die Geschichte. Ich habe den Eindruck, dass
dieser letzte Teil noch einmal so richtig eine Schippe oben drauf
legt, denn ich war wie gebannt von dem, was ich las. Ich befand mich
regelrecht in diesem rauen, nordischen Land und sah Personen und
Orte vor mir, als wäre ich direkt dabei. Das liegt mit Sicherheit
auch an dem extrem flüssigen und mitreißenden Schreibstil der
Autorin, sie schafft es immer wieder zum richtigen Zeitpunkt Bilder zu beschreiben, dass alles lebendiger wird. Dabei habe ich aber noch genug Raum, um mir selber Details auszumalen und mir Personen und Umgebungen vorzustellen. 
 
Hinzu kommt, dass es Jordis Lank in diesem dritten Teil auch ganz hervorragend
versteht, mit meinen Emotionen zu spielen. Ich habe mit den mir
doch sehr ans Herz gewachsenen Charakteren gelitten, gelacht, gehofft,
geweint, einfach gelebt. Was mir besonders gut gefiel, ist, dass es
hier wirklich sehr gut gelingt, alle Geschehnisse in einander
fließen zu lassen. Es gibt zwar wesentlich mehr Kämpfe, als in den
Vorbänden, aber trotzdem wurden mir diese nicht langweilig,
stattdessen habe ich mich dabei ertappt, wie ich vor lauter
Spannung an den Nägeln kaute. Aber es gibt nicht nur Kämpfe,
sondern auch Schilderungen über das Geschehen drum herum, wie es den Menschen Rauklands ergeht, warum sie wie handeln und genau das macht die
ganze Geschichte noch lebendiger.
 
Die Spannung wurde von Band zu  Band größer. Der rote Faden der Geschichte läßt sich wunderbar von Teil eins bis zum Ende verfolgen und auch hier im letzten Teil gibt es bestimmte Ereignisse, die ich keineswegs vorher gesehen habe und die mich überraschen konnten.

Die Charaktere sind mir im Laufe der Zeit sehr ans Herz gewachsen.
Auch hier ist die Darstellung der Entwicklungen der einzelnen
Personen gelungen. Ronan ist erwachsen geworden und doch
sind seine Werte die gleichen geblieben. Er übernimmt Verantwortung
nicht nur für sich und seine Freunde, sondern auch für sein Volk. 
Aber nicht nur Ronan als Protagonist ist gelungen, auch alle
Nebencharaktere sind in ihren Handlungen und Denken durchdacht und
glaubhaft. Mein heimlicher Liebling ist Liam, ich freue mich
riesig, dass er in diesem Band wieder dabei war, denn im zweiten
hat er mir sehr gefehlt. Liam, der ängstliche Junge, der am
liebsten vor allem geflohen wäre, kämpft in diesem Band und
überwindet seine eigenen Schwächen. 
 
Es gibt einfach so viele tolle Charaktere in diesem Buch, jeden einzelnen zu erwähnen wäre da zu viel des Guten. Sei es Eila oder Hannah, Zhodan oder Merin, jeder ist mit genug Leben ausgestattet, um ihn auch für mich als Leser vorstellbar zu machen. 
 

Lebendig, mitreißend und mit glaubwürdigen Charakteren und
Handlungen ausgestattet, ist der Abschluß der Trilogie hier noch
das Tüpfelchen auf dem I. Ich habe mit Ronan und den anderen alles
miterlebt und konnte mir das ganze Geschehen lebhaft vorstellen. Es
fiel mir unglaublich schwer, das Buch aus der Hand zu legen, da es
mich absolut fesseln konnte. Allein das Land Raukland ist so vor
meinem geistigen Auge entstanden, dass ich gerne dort einmal auf
den Spuren Ronans und Gismos wandeln würde. Von mir gibt es auch
hier eine ganz klare Leseempfehlung! Fünf von fünf Sternen! Mach’s
gut, Ronan! Ich werde dich mit Sicherheit noch einmal besuchen!
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.